Mono oder Multi für den AC? Die Diskussion

"Bei Monos spritzt mehr Wasser..."

Extreme 40 Kats und RC44 Yachten sollen als Stellvertreter die Medientauglichkeit von Multi- oder Monohulls unter Beweis stellen

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „Mono oder Multi für den AC? Die Diskussion“

  1. avatar Jan sagt:

    Boardercross ist gut und schön und spannend zu verfolgen, wird aber trotzdem niemals den Riesenslalom verdrängen 😉
    Was du willst, ist eine alte aber populäre Disziplin mit einer neuen Trendsportart besetzen!? Mag sein, dass ich da konservativ bin, aber ich bevorzuge doch das alte, traditionelle in dieser Hinsicht. Aber bezog nicht auch schon der AC immer einen Großteil seiner Anziehungskraft aus der Tradition heraus, der Kampf zweier dickköpfiger Magnaten, die keine Kosten und Mühen scheuten, ein Champion und ein Herausforderer. Dieser ZWEIKampf am Ende, nach der ganzen Challenge und so, sollte bzw. darf nicht zerstört werden. Deswegen muss es für mich einfach Matchrace sein und deshalb bleibt Blei unverzichtbar, weil man damit so schöne Action-Manöver fahren kann. 🙂 und übrigens, was schön aussieht kann ruhig ein bisschen langsamer sein 😉