Bertarellis TF35 Trophy: Startschuss für die Flauten-Flieger – Am-Wind-Foiling ab 9 Knoten

"Es ist ein Segelflugzeug"

Die neuen automatisierten Binnen-Foiler TF35 aus der Alinghi-Schmiede sind bereit für ihre erste Saison. Acht Crews werden teilnehmen, darunter Initiator Ernesto Bertarelli selber, aber auch seine Schwester.

Auch bei leichtestem Wind soll der TF35 abheben. © TF35

Ernesto Bertarelli hatte nach der Schlammschlacht mit Larry Ellison und dem 2010 verlorenen Duell in Valencia nicht mehr viel Lust auf den America’s Cup. Auch wenn der sich eigentlich genau in die Richtung entwickelte, die ihm am meisten Spaß macht: Schnelles Segeln auf Multihulls.

Training mit dem TF35 in Spanien:

Das war die Basis, die seinen Cup-Gewinnen zugrunde liegt. Der Schweizer hatte zuerst Spaß daran, die Rund-Um-Rekorde auf seinem Heimatrevier dem Genfer See zu brechen. Als es ihm schließlich zu langweilig wurde, konkurrenzlos mit einem schnelleren Schiff vorneweg zu segeln, schuf eine Rennserie mit Einheitskatamaranen, den Décision 35. Er schaffte es viele Jahre lang, Eigner zum Einstieg zu motivieren, auch wenn er immer noch regelmäßig vorne segelte. Aber die Katamarane verloren zuletzt in Zeiten des Foiling Booms ihren Appeal.

Am-Wind-Foiling. Schon ab 9 Knoten hebt sich der Leeschwimmer aus dem Wasser. © TF35

Auch wenn man sich Betrarelli gut auf einem der aktuellen AC75 Kraken-Foiler vorstellen könnte, zumal sein alter Feind Ellison das Handtuch geworfen hat, so bastelt sich der Schweizer doch lieber wieder einmal ein eigenes Spielfeld.

Mit den TF35 ließ er einen Foiler entwickeln, der speziell für die leichten Winde auf den schweizer Seen gedacht und schneller als die D35 Kats ist. Er hebt schon bei sechs Knoten unter Gennaker ab und kommt auch am Wind ab neun Knoten zum Fliegen. Möglich macht das ein ausgeklügeltes Automatik-System und T-Foil-Tragflächen, die wie bei der Moth mit einer beweglichen Trimmklappe an der Achterkante versehen sind.

Drei-Punkt-Foiling. Die beiden Ruder bleiben im Wasser, das Luvschwert wird hochgezogen. © TF35

Die Veranstalter haben nun bekannt gegeben, dass acht Mannschaften die erste Saison der TF35-Tropy bestreiten werden. Vier Schweizer Teams wechseln von den Décision 35 Kats in die neue Klasse und vier Mannschaften kommen neu dazu.

Die Debütsaison beginnt im Mai. Am Start ist Alinghi von Ernesto Bertarelli, Realteam von Esteban Garcia, Zen Too von Guy de Picciotto und Ylliam XII – Comptoir Immobilier von Bertrand Demole, Dona Bertarelli und Yann Guichards Spindrift-Rennen, Erik Maris’ Zoulou, Frédéric Joussets Team ARTEXPLORA und ein bestätigtes achtes Team, das im nächsten Monat angekündigt wird.

Laut Bertarelli zielt das neue Design darauf ab, einem breiteren Publikum von Seglern  diese Art des Tragflächen-Segelns auf höchstem Niveau zu bieten. “Dank des Konzepts der T-Foils mit dem assistierenden Flugsteuerungssystem sollten wir in der Lage sein, auch bei leichtem Wind abzuheben. Das ist faszinierend! Nicht viele Boote können das heutzutage erreichen.”

Beste Designer der Welt

Einundzwanzig Monate Entwicklungszeit seien in das Projekt eingeflossen. Die Mitglieder des Designteams, Gonzalo Redondo, Dirk Kramers, Luc Dubois, Marc Menec, Adam May und Jean-Marie Fragnière gehören zu den besten der Welt. Nach den erfolgreichen Tests mit dem Prototypen im September 2019 seien nun sieben weitere TF35 in Produktion gegangen.

Im Februar und März 2020 werde jedes der TF35-Teams die Möglichkeit erhalten, je eine Woche lang im spanischen Mar Menor bei Murcia mit dem ersten TF35 zu trainieren. “Zen Too”- Steuermann Frédéric le Peutrec hat gerade seine ersten Meilen hinter sich. Er sagt: “Das Bemerkenswerteste an dem TF35 ist die Leichtigkeit beim Fliegen. Es ist ein Segelflugzeug!” Die automatische Tragflächen-Kontrolle funktioniere atemberaubend und erlaube es der Besatzung, sich auf die Koordination der Manöver und die Taktik zu konzentrieren.

Das Training in Spanien gibt den Crews einen ersten Vorgeschmack auf das T-Foiling bei Wellengang. Bertarelli hatte angekündigt, dass einige Regatten erstmals auch See stattfinden sollen. Der genaue Zeitplan und die Veranstaltungsorte sollen aber noch zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden.

TF35 Website

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *