Big Picture: INEOS Team UK hat sein America’s Cup Design angepasst – Status der Teams

Neuer Wulst

Die Rümpfe der vier neuen AC75-Cupper für den America’s Cup wiesen einen signifikanten Unterschied auf: Den Wulst unter dem Rumpf. Nun haben die Briten auch einen.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Big Picture: INEOS Team UK hat sein America’s Cup Design angepasst – Status der Teams“

  1. avatar seven sagt:

    Der schlanke Wulst hat vor allem die Aufgabe, in der Beschleunigungsphase die benetzte Fläche zu verringern und mehr Speed zu ermöglichen, um die Kiste schneller auf die Foils zu stellen.

  2. avatar seven sagt:

    Ainslie:

    “The Kiwi boat has a bustle to help the boat to induce foiling in its acceleration phase. The Italians also have a bustle, but it is a more aggressive boat than the New Zealand boat.”

    Ainslie acknowledged that the Kiwis were impressive accelerating into foiling, a transition which is seen as a key to the outcome of races.

    https://www.stuff.co.nz/sport/americas-cup/119347742/americas-cup-have-luna-rossa-pushed-boat-design-harder-than-team-new-zealand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

7 + 6 =