Champions League: Deutscher Touring Yacht Club auf Rang Fünf – „fantastisches Segeln“

Norweger sind die Champions

Zuletzt waren die Bayern nur 3,65 Punkte von einem Podiumsplatz entfernt. NRV rutschte auf Rang 11. Gastgebender Club Costa Smeralda souverän auf Rang 2.

Die leichteren, oft drehenden Winde am letzten Renntag dieser Champions League stellten die 30 Club-Teams aus 14 Ländern nach den vergangenen Mistral-Starkwindtagen vor neue Herausforderungen.

„Wir fühlen uns bei Leichtwinden sowieso wohler,“ hatte Kristoffer Spone vom deutlich führenden norwegischen Team Kongelig Norsk Seilforening bereits am Samstag Abend angekündigt. „Wenn wir uns nicht so sehr auf die Manöver konzentrieren müssen, können wir logischerweise mehr auf Winddreher und Taktik achten. Und das ist unsere eigentliche Stärke!“

Champions League, DTYC

Die Herren vom DTYC im Glitsch vor dem Verein Seglerhaus am Wannsee © nonnoi

Gesagt, getan. Zwar leistete sich das norwegische Quartett im ersten Rennen des gestrigen Tages noch einen leichten „Ausrutscher“ mit Rang 3, doch die letzten beiden Wettfahrten beendete das Team dann wieder wie gewohnt auf Rang 1. Somit gewannen die Norweger von zehn Wettfahrten sieben, beendeten zwei auf Rang Zwei und hatten erwähnten dritten Rang als schlechtestes Ergebnis in der Bilanz. “Es war fantastisches Segeln, die Bedingungen waren vom Allerfeinsten und das Revier ist eines der schönsten der Welt!” freuten sich die vier Norweger unisono. 14,33 Punkte in zehn Rennen – die Jungs vom Team Kongelig Norsk Seilforening sind wahrlich würdige Champions League Sieger.

Höchst zufrieden zeigten sich auch die sardischen Gastgeber vom Yacht Club Costa Smeralda. Mit 22.65 Punkten und sechs Siegen platzierte sich das Team auf einem sicheren Rang zwei, vier Punkte vor dem Moskauer Yacht Club Navigator.

Der Deutsche Touring Yacht Club kam als bestes Team aus Deutschland auf Rang Fünf. Nur 3,65 Punkte trennten sie vom untersten Podiumstreppchen. „Wir haben uns zuletzt zwar über einige Fehler geärgert, sind aber hochzufrieden mit dem Endergebnis,“ äußerte sich Skipper Stückl.

Champions League, DTYC

Der NRV zeigte seine Stärken am ersten Renntag © nonnoi

Der NRV mit Steuermann und SegelReporter Carsten Kemmling an der Pinne musste nach anfänglicher Führung im Starkwind des ersten Renntages (Freitag) im Laufe des Wochenendes einige Federn lassen. Zuletzt reichte es „nur“ zu Rang 11.

Der Verein Seglerhaus am Wannsee erreichte Platz 17, die Seglervereinigung Itzehoe schaffte Rang 24.

Interviews und Rennanalyse von Carsten Kemmling in Kürze.

Ergebnisse

Replay des gestrigen, dritten Renntages

Replay Samstag

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *