Die Vendée-Flotte wettert Sturm ab und schaltet wieder in den Rennmodus

Die Streifen im Southern Ocean verdient

Bei der Vendée Globe liegt der Sturm nun hinter der Spitzengruppe im Southern Ocean. Jetzt heißt es wieder Gas geben und die letzten 1.000 Meilen im Indischen Ozean hinter sich bringen.

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Kai Köckeritz

Leidenschaftlicher Fahrtensegler und Chefredakteur des Magazins segeln. Er ist viel in Holland unterwegs, aber auch in den Revieren des Südens. Lange Schläge sind eher seins als kurze Up&Downs auf der Regattabahn.

Ein Kommentar „Die Vendée-Flotte wettert Sturm ab und schaltet wieder in den Rennmodus“

  1. avatar Ingo sagt:

    Gibt es schon eine Entscheidung, wie hoch die Wiedergutmachung für Le Cam und Hermann (noch jemand?) für die Rettungsanktion ist? Ich habe nichts mitbekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.