Drachen IDM: Bayern gewinnen in Hamburg – Alster-Fuchs behauptet sich gegen Profis

Kontrast-Programm

Stephan Link gewinnt mit seinem Team gewinnt den Deutschen Meistertitel auf der Alster. Ein Hamburger Urgestein brilliert vor den Profis. Die SR-Sieger-Interviews.

Deutsche Drachen Meister auf der Alster v.r. Stephan Link, Frank Butzmann, Michael Lipp. © Sven Jürgensen

Krasser konnte der Kontrast für Stephan Link, Frank Butzmann und Michael Lipp kaum sein. Zur Deutschen Meisterschaft der Drachen reisten sie direkt vom Gold-Cup aus Helsinki an. Dort stundenlange Anfahrten und Rennen nach den traditionellen Gold-Cup-Vorgaben, hier 30-minütige Sprint-Wettfahrten mit Mini-Pausen. Dort ausdauernde Speed-Vergleiche beim Geradeaussegeln, hier permanente Richtungswechsel mit 20 Grad-Drehern.

Stephan Link vom Bayerischen Yacht-Club war schon 2017 Gold-Cup-Sieger. Und auch in Finnland segelte er mit Rang sieben stark gegen die weltbesten Profis der Klasse, aber diese Meisterschaft auf der Alster ist eigentlich eine völlig andere Disziplin. Umso erstaunlicher, dass ihm in zehn Rennen sechs Siege gelangen.

Das Meister-Team bei der Arbeit.© Sven Jürgensen

Der Titelgwinn stand schon vor dem Medalrace fest. Aber auch das gewann die Crew, die schon seit vier Jahren in dieser Besetzung segelt. 18 Punkte betrug der Vorsprung am Ende. Das sind Welten im Feld der 60 Boote.

Stephan Link erklärt den Erfolg mit seinen Wurzeln am Starnberger See, wo er sich besonders im 470er seine Sporen verdiente. „Es war eine supertolle Meisterschaft und der See ist wie die Starnberger Bucht, da kenne ich mich aus“, witzelt Steuermann Stephan Link nach der Siegerehrung. Ebenso ist Michi Lipp vom Deutschen Touring Yacht-Club auf den Bayerischen Seen zuhause. Und Frank Butzmann, Vereins- und Geschäftsführer beim VSaW und Olympia-Steuermann 1996 im Starboot, hat auch schon die eine oder andere Winddrehung am Wannsee erlebt.

Lipp und Butzmann im SR- Interview:

Sehr bemerkenswert war bei dieser Meisterschaft auch die Leistung von Hans-Werner Zachariassen mit Peter Eckhardt und Frau Annette segelte auf den zweiten Platz. Der Alster-Fuchs, seit mehr als 60 Jahren Mitglied im NRV platzierte sich damit vor den starken Profi-Crews und gewann folgerichtig auch die Amateur-Wertung.

„Das es einigermaßen gut laufen würde, hatte ich schon gedacht, aber dass es dann sogar so gut klappt, damit hätte ich nicht gerechnet. Die Alster ist meistens schwierig zu segeln, aber ich würde sagen, ich kenne sie ganz gut.“ sagte Hans-Werner Zachariassen, der in jungen Jahren besonders im Finn Dinghy zu den besten Seglern des Landes gehörte.

Bei nordwestlichen Winden konnte das erstmalig in der Drachen-Klasse ausgetragene Medal-Race am Sonntag direkt vor der Steganlage des NRV ausgetragen werden. Zahlreiche Zuschauer bejubelten die ins Ziel einlaufenden Drachencrews. Nicht ganz so frenetisch wie beim Helga-Cup-Finale, aber so etwas hat die gediegene Drachen-Szene auch noch nicht erlebt.

Mit einem dritten Platz im Medalrace konnten sich Tobias Brinkmann, Michael Koch und Marcus Koy noch knapp den Bronze-Platz schnappen.

Zuvor wurde geunkt, dass eine solch große Drachen-Meisterschaft auf der Alster nicht möglich sei, aber es hat tatsächlich funktioniert. Trotz schwieriger Bedingungen bei oft langen Wartezeiten im heißen Wetter an Land, konnten faire Wettfahrten über die Bühne gehen. Aber die nächste Titelvergabe wird dann doch wieder etwas traditioneller über die Bühne gehen. 2018 wird der nationale Drachen-Meister am Gardasee ermittelt.

Ergebnisse Drachen IDM 2018 Hamburg

Die Top Ten der Drachen IDM 2018

Die Besetzung des Podiums. © Sven Jürgensen

Segellegende Ulli Libor ist für die Meisterschaft kurzzeitig in seine ehemalige Lieblingsklasse zurückgekehrt. © Sven Jürgensen

Sonst am Steuer, nun beim Sprint auf das Vorschiff: Drachen-Profi Hendrik Witzmann wird mit Jan Woortmann Fünfter. © Sven Jürgensen

Der Vater weist den Weg. Das Ziegelmayer-Trio segelte ins Medalrace. © Sven Jürgensen

Trimm-Wirrwarr auf einem Klassiker-Drachen. © Sven Jürgensen

Der zweifache Olympiasieger Poul Richard Høj Jensen trimmte den Spi von Walter Behrens und Mitja Meyer auf der Alster. © Sven Jürgensen

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

6 Kommentare zu „Drachen IDM: Bayern gewinnen in Hamburg – Alster-Fuchs behauptet sich gegen Profis“

  1. avatar Censeo sagt:

    Aha. Wegen der Drachen IDM fällt die Berichterstattung über die World Sailing Championships mit Philipp Buhl, Phillip Kasueske u.a. trotz sensationeller deutscher Ergebnisse bisher vollständig aus.

    Der 8. Platz von Herrn Kemmling im Drachen ist ja auch viel bedeutender 🙂

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 17 Daumen runter 9

    • avatar Olli sagt:

      Ich glaube, dass auch Herr Kemmling nicht beides kann. Also Regatta segeln und gleichzeitig vor Ort bei den World Sailing Championships sein…

      Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 9 Daumen runter 9

      • avatar Censeo sagt:

        Wenn Herrn Kemmlings privates Vergnügen Vorrang vor der aktuellen Berichterstattung auf segelreporter.com hat, sollte er die Website lieber schliessen.

        Beides geht in der Tat nicht (gut).

        Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 18 Daumen runter 8

        • avatar Holger sagt:

          die ganze Darstellung und Aufbereitung bei http://www.sailing.org ist super und ansonsten einfach morgen bis Samstag mal hinfahren !!!
          Aarhus ist nicht weit
          heute war aber leider kaum Wind
          Es gab auch Regionalpresse in Kiel sogar 1 Seite heute denn Tati berichtet aus Aarhus, aber natürlich hinter Holstein Kiel und THW Kiel und hinter regionalem Fussball bis runter zu Liga 8….
          tja….Sailing City Kiel – nehmt euch ein Beispiel an Aarhus wo alle an der Bucht zuammenarbeiten alle Clubs und Orga und Segeln die Hauptsportart ist.

          Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

      • avatar Censeo sagt:

        Den SR-Clubmitgliedern wurde versprochen:

        “Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite”

        Dem wird Herr Kemmling leider nicht gerecht. Ihm geht es eher um die eigenen Interessen, d.h. die komische Bundesliga, an der er teilnimmt und die Alsterregatten.

        Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 12 Daumen runter 6

  2. avatar yo sagt:

    …zwar keine Storys, aber täglich ab 07:00 Uhr eine sehr gute Zusammenfassung des weltweiten Regatta-Geschehens gibt es auf deutsch auf der sehr empfehleswerten Seite: sailing-news.com
    http://sailing-news.com/de/1/index.html

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *