Faire Wertung: Soll weiterhin ein Fehler erlaubt sein? – Wie man die besten Segler ermittelt

Den Streicher streichen

Bei Segelregatten darf man sich mindestens einen Ausrutscher erlauben. Ist der Streicher ein lieb gewonnenes Relikt aus alten Zeiten, oder immer noch eine Notwendigkeit? Der 49er- und Nacra17-Boss erwägt die Abschaffung.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,– € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Die Artikel sind frei von Markenartikler-Werbung.
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „Faire Wertung: Soll weiterhin ein Fehler erlaubt sein? – Wie man die besten Segler ermittelt“

  1. avatar Fastnetwinner sagt:

    Der Herr steht 2 Klassen vor, die trotz aller Aussendarstellung (das ist ja hier sein Thema) trotzdem nicht auf Masse kommen. Da ist es dann ja auch egal. Beliebte und arrivierte Kassen haben damit aber schon ein Problem, weshalb man ja auch den Streicher überhaupt erfunden hat. Ich denke wir behalten den Streicher mal.

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *