FD Match Race: Borowski Brüder gegen Bojsen Möller, Bogomil und Bahr

Baden im November

Der Rostocker Jörn Borowski gewann mit Bruder Bodo das internationale FD Einladungs Match Race am Seddinsee bei Berlin. Sie besiegten auch Hochkaräter wie den dänischen FD Olympiasieger Jørgen Bojsen-Møller.

Jörn Borowski

Jörn und Bodo Borowski kentern beim FD Match Race gewinnen aber trotzdem. © Horst Kaufmann

Aber Borowski ist selber kein unbeschriebenens Blatt. Im 470er holte er noch für die DDR  Olympia-Silber (80) und den WM-Titel (81).

Nach der Wende gehörte er bis 1992 dem FD-A-Kader an wie auch sein Bruder Bodo, der selber ein Boot steuerte. Zusammen segeln sie selten, aber bei diesem Match Race hat bei starkem Wind alles gepasst, auch wenn sie schon mal in den Bach mussten.

Borowski

Jörn und Bodo Borowski spielen ihre FD Erfahrung beim Match Race aus. © Horst Kaufmann

Rostock Sailing berichtet: “Nun ist der bis 1992 olympische FD (Flying Dutchman) per se ja schon mal kein ganz einfach zu beherrschendes Sportgerät. Mit diesem Geschoss dann Match Races fahren – ok, kann man machen (zumindest wenn man mit dem Boot grundsätzlich klar kommt). Das ganze dann aber bei Böen bis 28 Knoten (6-7 Bft) auf einem Binnengewässer wie dem Seddinsee im Südosten Berlins mit plötzlichen Fallböen und Winddrehern – spätestens jetzt wird’s anspruchsvoll…

Weiterlesen bei rostocksailing.de (Plus Foto Galerie)

Spenden
https://yachtservice-sb.com

2 Kommentare zu „FD Match Race: Borowski Brüder gegen Bojsen Möller, Bogomil und Bahr“

  1. avatar seilor sagt:

    Gelernt ist eben gelernt 🙂 Glückwunsch!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 0

  2. avatar mk sagt:

    Besten Dank für’s Verlinken! :o)

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 9 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *