Finn Gold Cup: “The German” Phillip Kasüske dominiert – Ein neues “Wunderkind”?

"Ich genieße jeden Moment"

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

10 Kommentare zu „Finn Gold Cup: “The German” Phillip Kasüske dominiert – Ein neues “Wunderkind”?“

  1. avatar Fakt sagt:

    Der Phillip macht nicht nur auf dem Wasser sondern auch an Land eine gute Figur.

    Race 5 wurde gerade bei etwas stärkerem Wind beendet. Ergebnisse ?

  2. avatar Marina sagt:

    Kann man Phillip nicht “einfach” jetzt noch zu dem Olymp. Spielen nominieren? Verdient hätte er’s – gleichgültig, ob er nun 1. / 2. oder 3. wird – siehe die “großen” Namen, die er bisher hinter sich gelassen hat…. ;-)))))

    • avatar Afterguard sagt:

      Leider hat GER gar keinen Startplatz bei den olympischen Spielen ersegelt. Er könnte damit nicht einmal theoretisch nominiert werden.
      Es gibt 23 Startplätze für Finn in Rio, leider hat es kein deutscher Segler geschafft bei einem der Events, bei denen diese Satrtplätze vergeben wurden, soweit vorne zu landen, dass es gereicht hätte.

  3. avatar Fakt sagt:

    Phillip Kasüske ist aufgrund irgendwelcher proteste doch noch 10. geworden und morgen beim Medal-race dabei.

  4. avatar Marina sagt:

    @Afterguard: Ja logisch – das war mir schon klar – ich hätte es dem sympathischen Kerl einfach nur gewünscht…
    Das wollte ich damit ausdrücken 🙂
    Außerdem war’s klasse, daß er seine Leichtwind-Stärke so richtig zeigen konnte!
    Naja – wenigstens hat er es ja mit Glück auch noch ins Medalrace geschafft – Glück gehört eben auch immer ein
    bißchen dazu! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 2 =