Henrik Brandis gewinnt mit “Early Bird” Swan 45 WM vor Schümann

Früher Vogel...

Von Gero Brugmann Lobster One

Die deutsche Swan 45 "Early Bird" kreuzt zum Sieg. © Rolex/Carlo Borlenghi

Das letzte Rennen beim Rolex Swan 45 World Championship war trickreich. Hendrik Brandis (NRV) hatte sich anfangs mehr mit Nico Poons CHARISMA auseinanderzusetzen, dann wurde SAMANTANGA – DUVEL immer stärker, und seit dem Islands Long Race meldete auch die finnische BLUE NIGHTS (Tea Ekengren-Saurèn) mit Taktiker Jochen Schümann Ansprüche auf die Krone an.

Der Hamburger "Early Bird" Eigner und Steuermann Hendrik Brandis mit seiner neuen Rolex. © Rolex/Carlo Borlenghi

Dass das 8te Rennen das letzte sein würde, konnte noch keiner Wissen, und alle Taktiker schwitzen beträchtlich, um aus dem wenigen Wind noch etwas zu machen. BLUE NIGHTS wurde erste, EARLYBIRD konnte den zweiten Platz sichern und sich an der Spitze der Liste behaupten.

Der Streicher änderte dann auch nichts mehr am Ergebnis: nachdem 2008 Co-Eigner Christian Nagel mit EARLYBIRD Swan 45 World Champion geworden war, durfte Brandis den Erfolg seines Bootes wiederholen und dazu noch den persönlichen hinzufügen. Glückwunsch!

Pressemitteilung zum “Early Bird” Sieg

Das Endergebnis:

1. EARLYBIRD (GER), Hendrik Brandis, 1, 2, 5, 5, 1, 4.5, [6], 2 – 20.5 Punkte

2. BLUE NIGHTS (FIN), Tea Ekengren-Saurèn, [8], 6, 2, 4, 6, 1, 2, 1 – 22.50 Punkte

3. SAMANTAGA-DUVEL (BEL), Phillipe Moorgat/Patrick Van Henr, [6], 3, 3, 3, 4, 3, 5, 4 – 25.0 Punkte

4. CHARISMA (NED), Nico Poons, 3, 4, 1, 1, [5], 9, 3, 5 – 26.00 Punkte

Die "Early Bird" Crew mit North Sails Mann Arnd Howar (mitte) und dem dänischen Star-Taktiker Sten Mohr (r). Beide wurden gerade erst ORCi Weltmeister mit "Beluga". © Rolex/Carlo Borlenghi

Taktiker Jochen Schümann mit der finnischen Eignerin Tea Ekengren-Saurèn. "Blue Nights" wurde im Verlauf der Serie immer besser und am Ende Zweiter.© Rolex/Carlo Borlenghi

Aufgrund des wenigen Windes hatte die Wettfahrtleitung für die Maxi-Class nur drei Rennen beenden können. Johann Killinger (NRV) wurde mit seiner Swan 60 „Emma“ zweiter hinter „DSK Pioneer Investments“ in einem Feld von 20 großen Schwänen. Gratulation!

Pressemitteilung zum zweiten Platz von “Emma”

Hier sieht der Endstand so aus:

1. DSK PIONEER INVESTMENT (ITA), Danilo Salsi, 3, 1, 5 – 9.0 Punkte

2. EMMA (GER), Johann Killinger, 1, 4, 7 – 12.0 Punkte

3. MYSTERY, Amadoo Int. Corporation, 4, 2, 6 – 12.0
 Punkte

Günter Sell wurde mit TORTUGA in der S&S-Klasse 6ter von 20 mit 6, 4, 9.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *