Gabart verklagt die Ultim-Klasse: Start bei der Route du Rhum soll erzwungen werden

"Sie müssen zur Vernunft kommen"

Der Streit der Ultim-Klasse mit Francois Gabart über die Rechtmäßigkeit seines 100 Fuß Offshore Foilers kocht weiter hoch. Nun will der Sponsor des Meisterseglers eine Entscheidung vor Gericht erzwingen.

Francois Gabart flügellam auf dem Atlantik.  © Trimaran SVR Lazartigue

Es geht um die Startberechtigung bei der Route du Rhum im November, der ersten großen Einhand-Regatta für die neueste Foiler-Generation der Ultim-Ungetüme. Auch für diese Veranstaltung sind sie eigentlich gebaut worden. Es gibt auch nur fünf Trimarane, die auf einigermaßen ähnlichem Niveau segeln. Den ersten Vergleich im Zweihand-Modus bei der Transat Jacques Vabre gewann das Gitana-Team.

Zu diesem Zeitpunkt war der Streit um die SVR-Lazartigue noch nicht hochgekocht, aber inzwischen hat die Konkurrenz insistiert und insbesondere das tiefe gelegte, geschlossene Cockpit des jüngsten Neubaus der Ultim-Klasse als nicht regelgerecht moniert. Die Regel 3.11 des Weltverbandes World Sailing besagt, “Winschen müssen so installiert werden, dass ein Bediener sich nicht permanent unter Deck befindet.” Inzwischen ist der Konflikt so persönlich geworden, dass selbst die Skipper aufeinander rumhacken. Charles Caudrelier sagte schon: “Ich möchte nicht, dass mit gezinkten Würfeln gespielt wird. Wenn er auf diese Weise vor mir landet, würde es mir schwerer fallen, ihm die Hand zu schütteln.”

Francois Gabart © SVR Lazartigue

Die Fans der Klasse hofften, dass der Streit hinter den Kulissen geregelt werden könnte, damit der Image-Schaden nicht zu groß wird. Aber dieser Wunsch hat sich nicht erfüllt. Während die finale Entscheidung näher rückt, ob Gabart bei der Route du Rhum teilnehmen darf, hat sein Sponsor, die Kresk-Gruppe per Pressemitteilung angekündigt, dass rechtliche Schritte vor dem Pariser Gericht eingeleitet wurden.

Seit sechs Monaten schwelt der Streit

Darin wird moniert, dass die Ultim-Klasse die Teilnahme des Trimaran SVR-Lazartigue an der Route du Rhum 2022 noch immer nicht bestätigt hat “obwohl Experten zu dem Schluss kommen, dass der – Trimaran konform ist”. Es seien alle für die Feststellung der Konformität des Trimarans erforderlichen Schritte unternommen worden und bei mehreren Gelegenheiten hätten Sachverständige und Klassenvermesser positiv darüber entschieden.

“Die Mitglieder der Klasse und direkten Konkurrenten versuchen nun

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 − 3 =