GC32 Racing Tour: Alinghi kommt nach Kiel – Auch Bertarelli auf Tragflächen

"Segeln in drei Dimensionen"

Ernesto Bertarelli hat offiziell angekündigt, dass er ab 2015 mit seinem Alinghi Team in die Bullitt GC32 Racing Tour einsteigen will. Marinepool als Alinghi Ausrüster dabei.

GC32, Traunsee, Luna Rossa

Das Luna Rossa Team beim Foil Training auf dem Traunsee. © Sander van der Borch / The Great Cup

Nach dem Ausstieg aus der Extreme Sailing Series ist das Alinghi Team den nächsten logischen Schritt gegangen und steigt nun auch in das Tragflächen-Segeln ein. Ernesto Bertarelli erklärt: “Unsere Leidenschaft für den Sport und Spitzentechnologie ist ungebremst. Und deshalb ist es nur natürlich, dass wir in diese Entwicklung eingebunden sein möchten.

Das Segeln in drei Dimensionen ist für uns alle eine neue Herausforderung aber sie ist sehr aufregend. Und wir können die Möglichkeit nicht verpassen, das Segeln auf diesem neuen Bootstyp zu lernen. Für mich ist es dabei sehr wichtig, dass der GC32 eine strikte Einheitsklasse ist. Es geht nicht um das Material, sondern darum, wie die Crew auf dem Wasser zusammenarbeitet. Das ist der wahre Wettkampf.”

Spitze gegen den America’s Cup

Den letzten Satz könnte man als kleine Spitze gegen den America’s Cup werten. Allerdings fand der Schweizer die Materialschlacht gar nicht so schlecht, als er sie noch gewinnen konnte.

GC32

GC32 bei der Key West Race Week. © Jen Edney – www.edneyap.com

Für die GC32 Serie ist die Ankündigung von Alinghi jedenfalls eine große Nachricht. Sie wertet die Veranstaltung auf und könnte das Zeug dazu haben, nach dem America’s Cup, dem Volvo Ocean Race und den Olympischen Segelspielen die Nummer vier im Ranking der wertigsten internationalen Wettkämpfe zu erreichen. Dabei kommt es allerdings darauf an, ob es die Serie schafft, unabhängig von einer Owner-Driver-Veranstaltung zu werden.

Bei Alinghi will es sich Ernesto Bertarelli nicht nehmen lassen, das Steuer in die Hand zu nehmen. Aber das sagte er auch bei der Extreme Sailing Series. Schließlich steuerte in der vergangenen Saison ausschließlich der Amerikaner Morgan Larson und gewann schließlich die Serie. Er zählt auch diesmal wieder zum Team. Außerdem dabei: Nicolas Charbonnier (Taktiker), Pierre-Yves Jorand (Groß Trimm), Nils Frei (Trim) and Yves Detrey (Vorschiff).

Aus deutscher Sicht interessant ist die neue Verbindung zwischen dem Münchener Bekleidungshersteller Marinepool und Alinghi. Es soll für 2015 eine eigene Alinghi Kollektion kreiert werden. Im August kommt die Rennserie dann nach Kiel. Wie viele Teams tatsächlich antreten ist noch nicht klar.

GC32 Racing Tour 2015

27-31 May: Austria Cup – Lake Traunsee, Austria
24-27 June: Cowes Cup – Cowes, UK
29 July-2 August: Kiel, Germany
27-30 August: Rome Cup – Fiumicino, Rome, Italy
30 September-3 October: Marseille One Design – Marseille, France

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *