Größte Regatta der Welt: 50. Barcolana bricht eigenen Rekord mit 2689 Schiffe am Start

Segel-Spektakel

Die Barcolana hat zu ihrem 50. Jubiläum vor Triest für einen neuen Rekord gesorgt. 28.000 Segler und über 300.000 Zuschauer an Land feierten das größte Segelregatta der Welt.

Die ehemalige “Morning Glory” von Hasso Plattner hat bei der 50. Barcolana den Vorjahressieg wiederholen können. Die 2004 gebaute 26 Meter lange Rennyacht vom Typ Z86, die Plattner mit Roy Disney (“Pyewacket”) damals  zu einer Offfshore Einheitsklasse promoten wollten, gewann als “Spirit of Portopiccolo” auf dem prestigereichen Rundkurs vor der italienischen Hafenstadt.

Eigner Furio Benussi stand am Steuer und ließ sich von den Profis Alberto Bolzan (Großsegel) sowie Lorenzo Bressani (Taktiker) helfen, den 13 Meilen langen Rundkurs  im Golf von Triest bei leichtem Wind zwischen 6 und 15 Knoten in knapp unter einer Stunde zu absolvieren.

Dabei hielt er den Vorsprung zum 100 Fußer “CQS” knapp bei einer Moinute. Der Finne Ludde Ingvall hat das Schiff Ende 2016 radikal pimpen lassen, um beim Sydney-Hobart-Race die Großen ärgern zu können. 2004 hatte das Schiff als “Nicorette” in Hobart gewonnen, nun sollte das extreme Refit sie als “CQS” wieder konkurrenzfähig machen.

Aber bisher konnte der Neigekieler die Hoffnungen nicht erfüllen – auch nicht bei der Barcolana. Ingvall mit dem mehrfachen slowenischen Sieger Mitja Kosmina konnte mit der riesigen Yacht bei dem leichten Wind einmal mehr der Favoritenrolle nicht gerecht werden.

Wie aus der Regatta ein Festival wurde

Die Barcolana findet seit 1969  jährlich am zweiten Sonntag im Oktober im Golf von Triest vor der norditalienischen Hafenstadt Triest statt. Seit 2014 sind mehr als 2.000 Segelyachten dabei. Vor 50 Jahren wurde sie erstmals vom Segelclub “Societa Velica di Barcola e Grignano” veranstaltet. Der Name der Regatta leitet sich vom Stadtteil Barcola ab.

Bei der ersten Auflage starteten 51 Segelyachten. Die Größe sollte keine Rolle spielen, es ging einfach nur um eine für alle offene Regatta, die am Ende der Rennsaison noch einmal alle Crews der Region zusammenbringen sollte. Die unglaubliche Entwicklung der Veranstaltung von der kleinen Regatta zum großen Segel-Spektakel hat niemand geplant. Nun feiern alljährlich Teilnehmer aus der ganzen Welt in einer Festivalatmosphäre den Geist des Segelns.

Dabei ist die Barcolana längst viel mehr als ein einziger Wettkampf. Über mehr als zehn  Tage finden 350 Veranstaltungen aus den Bereichen Segeln, Wassersport, Kultur, Kunst, Soziales und Bildung zum Thema Meer statt. In diesem Jahr schickte die italienische Luftwaffe zum Jubiläum sogar ihr Kunstflug-Team Pattuglia Acrobatica – Frecce Tricolori.
Während sich die Flotte auf den Startschuss vorbereitete, zeichneten die Piloten die Farben der italienischen Flagge über drei Kilometer in den blauen Himmel über der Startlinie zwischen Barcola und Miramare.

Die Live-Übertragung:

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *