Audi Medcup Barcelona: “Container” verpasst Podium, Schümann 4., next stop Germany?

Großer Frust

Enger Kampf an der Linie. Die Vorschiffsmänner von "Quantum", "Container", "All4One" und "Ran" dirigieren ihre Steuerleute zum Start. © Ian Roman/Audi MedCup

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

3 Kommentare zu „Audi Medcup Barcelona: “Container” verpasst Podium, Schümann 4., next stop Germany?“

  1. avatar Holger sagt:

    Das war eine tolle Serie, Segeln vom Feinsten.

    Ich würde mir wünschen, dass Udo Schütz mit Markus Wieser weiternacht. Mit guter Vorbereitung sind die Chancen für 2012 auch besser. Das gilt ntürlich auch für Jochen Schümann, der ja sowieso langfristig planen kann.

    Von mir aus, könnte die Serie auch gerne um ein paar weitere Termine aufgestockt werden.

    • avatar stefan sagt:

      …naja, was heisst “langfristig planen”, wenn Schümann jetzt schon in Interviews erklärt, er könne sich vorstellen: “im kommenden Jahr aus dem Segelsport auszusteigen”.

  2. avatar Hurghamann sagt:

    Da stimme ich zu, die mediale Aufbereitung ist auch klasse. Für nächste Saison paar mehr Regatten und Termine, gerne noch ein paar mehr Starter. Dann kann man die Soto 40 auch weglassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.