Audi Medcup Cartagena: “Container” fällt zurück. Schümann nach Penalty dritter

Der verschenkte Sieg

All4One on the run. Steuermann Schümann sitzt beim Power Reach an zweiter Position von vorne. Das Crewgewicht muss weit hinten platziert werden. © Stefano Gattini_Studio Borlenghi/Audi MedCup

Ein packendes Mittelstreckenrennen vor der Küste Cartagenas mit einem dramatischen Zieleinlauf im Sekundentakt faszinierte am Sonnabendnachmittag (27. August) beim Audi MedCup in Spanien Zuschauer und Aktive gleichermaßen. Dabei erreichten die beiden deutschen TP 52-Segelteams nicht ihre erhofften Leistungen.

Jochen Schümann hatte mit dem Audi Sailing Team powered by All4One (Kiel) lange Zeit wie der sichere Sieger ausgesehen, rettete am Ende aber nur den dritten Rang über die Linie. Die „Container“ von Udo Schütz aus Selters mit Markus Wieser (Starnberg) am Ruder wurde sogar nur Sechste und büßte wichtige Punkte in der Gesamtwertung ein.

Das Comeback des Tages gelang der „Quantum Racing“ aus den USA mit Ed Baird am Steuer als Siegerin vor der gesamtführenden „Bribón“ von Steuermann Gonzalo Araujo aus dem Gastgeberland.

Der Kurs der Langstrecke vor der Küste von Cartagena. © Stefano Gattini_Studio Borlenghi/Audi MedCup

Sie hat ihren Vorsprung vor dem italienischen „Audi Azzurra Sailing Team“ (Guillermo Parada) auf fünf Punkte ausgebaut, das durch den Bruch des Großsegelfalls kurz vor dem Ziel nur Vierter wurde. Die „Container“ fiel 2,5 Zähler hinter die „Quantum“ auf Platz vier zurück, die „All4One“ liegt knapp dahinter. Die Entscheidung in der vierten von fünf Regattaserien des Audi MedCup Circuits 2011 fällt in zwei Abschlussrennen am Sonntag.

Zahlreiche Besucher in der historischen Hafenstadt im Südosten Spaniens hielten den Atem an, als die fast 16 Meter langen Rennyachten in kurzen Abständen direkt vor ihren Augen zur Ziellinie segelten, die von der Regattaleitung mitten im innersten Hafenbecken ausgelegt war.

Nach 30 Seemeilen (mehr als 50 Kilometer) taktisch anspruchsvollster Kurse entlang der Küste machte der Audi MedCup seinem Ruf als führende Regattaveranstaltung einmal mehr alle Ehre. Bis zum Schluss kämpften die Mannschaften dicht an dicht um die Plätze und gaben keinen Meter verloren.

Kurz vor dem Ziel liegt die Spitze der Flotte eng zusammen. "Audi Azzurra" verliert nach dem Großfallbruch die Führung. "Audi All4One" erhält kurz nach der Szene einen Penalty von "Bribon". © Stefano Gattini_Studio Borlenghi/Audi MedCup

Nach frischem bis starken Nordostwind, dem für die Region Murcia typischen Levante, wurde es nochmal leicht und drehend – Hochspannung pur war garantiert.

„Wir waren am Ende mittendrin, haben uns aber selbst ein Bein gestellt, indem wir der ‚Bribón‘ vor den Bug gewendet sind, weshalb wir eine Strafdrehung machen mussten“, berichtete Jochen Schümann. „Das kam wahrscheinlich noch durch den tief sitzenden Frust von vorher, als wir eine sicher geglaubte Führung aus den Händen gegeben haben“, so der Skipper.

Auf der langen Vorwindstrecke des Kurses, als es ohne Halsen nur geradeaus ging, fuhr die Konkurrenz von hinten auf und überholte schließlich. Schümann: „Wir waren mit unserem Starkwindgennaker schlicht zu langsam. Vielleicht hätten wir einen leichteren setzen sollen auch mit dem Risiko, dass der dann reißt.“

So zog erst das Schwesterteam der Azzurra vorbei, dann auch noch die „Quantum Racing“.

Bis kurz vor die Mole der Hafeneinfahrt Cartagenas lag dann das Audi Azzurra Sailing Team vorn. Taktiker Francesco Bruni hatte es nach einem couragierten Rennen, bei dem seine Crew durch einen groben Fehler zu Anfang schon Letzter war, an die Spitze geführt.

Doch dann brach unvermittelt die Halterung des Falls, mit dem das Großsegel am Mast hochgezogen wird. Das Segel sackte herunter, und das Boot wurde immer langsamer. Bis ein Ersatzfall angeschlagen war, segelten drei Verfolger aufs Treppchen vorbei. „Wir strapazieren nicht gerne das Pech, wenn wir eine Wettfahrt verlieren, aber das war schon außergewöhnlich ärgerlich“, meinte Bruni.

Spenden
https://yachtservice-sb.com

Ein Kommentar „Audi Medcup Cartagena: “Container” fällt zurück. Schümann nach Penalty dritter“

  1. avatar Ein Fan sagt:

    Ruf als führende Regattaveranstaltung?

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *