ISAF WM Perth Rückblick: Philipp Buhls Laser Qualifikationsdrama in Perth

"Mein Wille ist ungebrochen"

Philipp Buhl gehört zu den besten Laser Seglern der Welt besonders bei starkem Wind. © F. Buhl

Das Laser-Duell um die Olympiafahrkarte war eines der seglerischen Höhepunkte 2011. Simon Grotelüschen und Philipp Buhl trainierten viel miteinander – wenn auch nicht bei der direkten Vorbereitung – und puschten sich so nebenbei auf ein extrem hohes internationales Niveau. Dabei zeigten sie ein hohes Maß an sportlicher Fairness.

Das ist im Laser alles etwas einfacher, als in anderen Klassen, weil es wegen der Materialgleichheit keine Trimmgeheimnisse zu verraten gibt. Dennoch hätten sie ihren öffentlichen Auftritt auch weniger herzlich inszenieren können. Für den Sieger ist es naturgemäß einfacher, die Sache erhobenen Hauptes zu beenden. Zumal Grotelüschen nicht in die Situation kam, seine Spitzenposition direkt verteidigen zu müssen.

“Ich muss eben noch vier Jahre warten”

Aber auch Philipp Buhl hat die enttäuschende WM in Perth gut verarbeitet. Auf Nachfrage von SR sagt er: “Mein Wille mich für Olympia zu qualifizieren ist immer noch ungebrochen. Ich muss eben weitere vier Jahre auf die nächste Chance warten. Doch die möchte ich dann aber nützen.

Eins ist sicher: Ich bleibe im Laser – keine großen Experimente, keine großen Segelpausen. Ich möchte möglichst ohne größer Pause an meiner Entwicklung arbeiten, wenn gleich ich ein wenig mehr Zeit für mein Fernstudium einplane.

Philipp Buhl ist 2011 in die Laser-Weltspitze vorgedrungen, segelte aber eine unglückliche WM. © F. Buhl

Ab Ende Februar treffe ich Simon wieder zum Segeltraining auf Mallorca. Und na klar, wir trainieren weiterhin gemeinsam. Wir trainieren, um uns beide zu pushen, nicht nur einen von uns.”

Buhls Vater und Trainer Friedl hat auf der Website einen sehr persönlichen Nachbericht zur Laser WM in Perth geschrieben.

Website Philipp Buhl

Philipp Buhl im Interview nach der enttäuschenden Niederlage gegen Simon Grotelüschen: 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Ein Kommentar „ISAF WM Perth Rückblick: Philipp Buhls Laser Qualifikationsdrama in Perth“

  1. avatar Christian sagt:

    Es wird Philipp nur bedingt trösten, aber vieleicht doch ein bisschen:

    Zum einen ist er echt ein fairer Sportmann – auch dann, wenn es für ihn mal nicht so gut lief. Kann wohl jeder bestätigen, der mal mit ihm zu tun hatte.

    Zum anderen gehört eine eventuelle Olympiamedaille von Simon auch ein Stück weit ihm mit, denn er hat Simon als Sparringspartner und Konkurrent auf Toplevel gepusht.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 18 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *