J/24 Copa Mexico Video: Hamburger Rotoman-All-Stars mit Crash an der Leetonne

"...rechneten mit dem nächsten Einschlag..."

Chaos an der Leetonne in Mexiko (leider ohne Ton). Stefan Karsunke wird kurz vor dem Spi-Drop von einem von achtern aufkommenden (hier nicht sichtbaren) Bug aus der Bahn geworfen.

Einschlag am J/24 Leihschiff "Rotoman" © JM Ulrich

Wie schon vor zwei Jahren machte die mexikanische J/24 Klassenvereinigung auch 2012 ein Angebot das man nur schwer ablehnen konnte: internationale J/24 Teams reisen auf eigene Kosten nach Puerto Vallarta an der mexikanischen Pazifikküste. Dort bekommen sie ein Charterschiff und Unterkunft in einem All-Inclusive-Hotel kostenlos zur Verfügung gestellt und segeln an fünf Tagen prickelnde Rennen gegen die angereiste Konkurrenz.

Zwei Weltmeister im Feld

Dies waren in diesem Jahr 50 Boote aus Mexiko, den USA, Brasilien, Chile, Schweden, Frankreich, Italien und Deutschland. Die Qualität des Feldes war nicht nur durch die beiden ehemaligen Weltmeister Maurizio Santa Cruz und Tim Healy garantiert, auch die beiden Profi-Teams von North Sails um Chris Snow und Mike Ingham und die mexikanischen Top-Teams wussten sehr genau was sie da machen.

J/24 Meisterschaft in Mexiko. Die Rotoman Allstar-Crew vorne mit dabei. © Copa Mexico

Wir, eine Mischung aus den J/24 Crews der Max Bahr und der Rotoman vom Blankeneser Segel Club, erweitert um Arnd Howar von North Sails, hatten nach 2010 die Reise erneut angetreten da das Gesamtpaket als auch die Vorstellung Anfang März bereits in Shorts und T-Shirt segeln zu können zu verlockend war.

Das ganze begann jedoch erst einmal mit einem kleinen Dämpfer, denn Air France akzeptierte unser „Sportgepäck“, Segel im Format 220 x 40 x 40cm nicht und nur durch ein umpacken und nach Zahlung von 200 EUR konnte die Reise weitergehen.

Feuchtfröhliches Treffen mit den Schweden

Als Wiedergutmachung fanden wir uns dann jedoch plötzlich in der Business-Klasse wieder, was den 12-stündigen Flug erheblich erträglicher machte. Bereits hier trafen wir auf einige Crewmitglieder des schwedischen Teams und wir waren überrascht wie wenig Bier in so einer Boing 747 mitgenommen wird.

Segeln in kurzen Hosen. Stefan Karsunke führt die "Rotoman" bei der mexikanische Meisterschaft auf Platz neun. © JM Ulrich

In Puerto Vallarta angekommen wurden wir nicht enttäuscht. Trotz einer leichten Bewölkung erreichte das Thermometer schnell die 30°C-Marke. Die Übernahme des Charterbootes verlief wie erwartet unkompliziert.

Hilfreich war, dass wir dasselbe Boot wie bereits bei der Copa Mèxico 2010 zugeteilt bekommen hatten und so genau wussten, welches Material wir von den heimischen Booten mitbringen mussten.

So konnten wir bereits am Samstag einige Trainingsschläge mit den neuen Segeln, insbesondere der ersten 3DL-Genua im San Diego-Cut machen. Am Sonntag folgte das Practice Race, welches wir bei ca. 18kn Wind für uns entschieden.

Spenden
https://yachtservice-sb.com

2 Kommentare zu „J/24 Copa Mexico Video: Hamburger Rotoman-All-Stars mit Crash an der Leetonne“

  1. avatar John sagt:

    Und wie so oft frage ich mich bei solchen Videos: Wo ist der rote Lappen?

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 3

  2. avatar Marc sagt:

    erinnert ein bischen an Autoscooter, so oft rumst es da. War wohl die Chartercoution zu niedrig, da halten wohl viele drauf 😉

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *