J/24 in Hamburg: Harte Bedingungen auf der Alster

Hammerböen zum Auftakt

Fiese Böen hauen die Js aufs Wasser. Ein Vorgeschmack auf die Saison? © Pepe Hartmann

Auf der Alster hat die Saison mit der Frühjahrsverbandsregatta I begonnen. Bei heftigen Böen bis zu 35 Knoten wurde die Müdigkeit aus den Gliedern geschüttelt. Graupelschauer stachen mit vereisten Tropfen im Gesicht. Aber die Saisonstarter wurden auch mit schöne, sonnige Momenten für ihren Enthusiasmus belohnt.

18 J/24 starteten beim Saisonauftakt neben 10 Staren und 3 Laser SB3. Dabei mussten die starken Hamburger J-Teams eine empfindliche Niederlage gegen Dirk Strelow vom Segel Club Ville bei Köln hinnehmen. Er musste mit seiner Crew zum letzten Rennen nicht mehr antreten. Nur Frank “Clown” Schönfeldt kam ihm nahe mit am Ende zwei Punkten Rückstand.

Ergebnisse J/24

Bei den Starbooten siegte die dänische Crew um Steuermann Johnny Jensen vor dem ehemaligen Nationalmannschaft-Segler im 470er und Laser Ludger Hüttermann.

Ergebnisse Starboot

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Ein Kommentar „J/24 in Hamburg: Harte Bedingungen auf der Alster“

  1. avatar Kurt sagt:

    also das sind schöne bilder.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 9 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *