Jörg Riechers: Das finale Mare Refit – Mehr Volumen im Bug und 400 Kilo gespart

Trendsetter

Während man in Lorient zur Zeit nicht im Entferntesten ans Segeln denken kann, weil alle zwei Tage ein neuer Sturm über die Bretagne herzieht, gehen die Modifikationen an unserem Open 60 in ihre finale Phase.

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

6 Kommentare zu „Jörg Riechers: Das finale Mare Refit – Mehr Volumen im Bug und 400 Kilo gespart“

  1. avatar Robert sagt:

    Da bin ich mal gespannt. Nicht, dass wie beimTJV dauernd auf das bessere (identische) andere Boot verweisen….

  2. avatar dubblebubble sagt:

    Ich hoffe das wurde alles mit Hochleistungsfasern von Vulkanen aus der Region laminiert. …höhöhö…

    …aber natürlich auch, daß die OP performanceseitig gelungen ist und die dann schnellere MARE immer vorn dabei sein wird. Ein spannendes VOR 2014 mit einem deutschen Boot in der Spitze könnte einem – zumindest teilweise – über den Winter helfen.

    • avatar Sven-Hamburg sagt:

      Jörg möchte das Barcelona World Race mit seiner IMOCA MARE segeln. Nicht das Volvo Ocean Race VOR. Da werden wir wohl auf ein deutsche Boot im nächsten Winter verzichten müssen, es sei denn wir kaufen alle ganz viele Golfbälle. 😉

      Jörg drücke ich ganz fest die Daumen!!!

  3. avatar Girdler-Sulfid-Prozess sagt:

    Go Go Go, Jörg!

  4. avatar Sven-Hamburg sagt:

    Sehe ich das richtig auf den Bildern, dass der “kleine” 60 Fußer MARE unter dem Ausleger eines Riesentris in der Halle parkt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.