Jüngstensegeln: Faszination Optimist – Was die Kids auf dem Wasser erleben

"Ich möchte ihren Mut zeigen"

Keiner versteht es, Optimist-Segeln bildlich so darzustellen, wie der Argentinier Matias Capizzano. Sein aktuelles Werk zeigt per Video welche faszinierenden Momente die Jüngsten bei einer Regatta erleben.

 

Die Optimist-Szene wird oftmals sehr kritisch von Außenstehenden betrachtet. Die These: Zu frühe Professionalität, zu großer Druck von den Eltern und die Aussteiger-Quote aus dem Segelsport steigt immer weiter an.

Der Meister ‘himself’
© Matias Capizzano

Aber das ist nicht die Sichtweise von Matias Capizzano. Er sieht vor seiner Linse die beeindruckende Leistung der Jüngsten auf dem Wasser. “Ich möchte zeigen, was die Kinder da draußen weit weg von der Küste erleben”, sagt er. “Ich möchte ihre Geschicklichkeit, ihren Einsatzwillen und ihren Mut zeigen.”

Capizzano aus Mar del Plata steht der Klasse sehr nahe auch weil er selber auf hohem Niveau Optimist segelte. Argentinien ist seit vielen Jahren eine der stärksten Nationen in der Jüngstenklasse. Capizzano betätigte sich auch lange Zeit als Opti-Coach, während er als Produktdesigner in Buenos Aires arbeitete. Dann schaffte er es, sich mit der Segelfotografie selbstständig zu machen.

US-Nationals auf den Bahamas 2019. © Matias Capizzano

Optisegler bei der St. Thomas/Virgin Island International Optimist Regatta 2019. © Matias Capizzano

Optiseglerin in English Harbour, Antigua beim Pützen.
© Matias Capizzano

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *