Kieler Woche SR Video: Schadewaldt im 505er, Buhl im FD

Entspannung vom Segeln - durch Segeln

Durch den Einsatz bei Kieler Woche TV läuft Segelreporter in dieser Woche nicht mit der gewohnten Intensität und Qualität. Gestern war es darüberhinaus besonders hart, im Studio zu stehen, weil auf dem Wasser geniale Ost-Wind-Bedingungen herrschten mit fünf Windstärken und hoher Welle – Kaiserwetter!

Fast alle Klassen segelten drei Rennen, so konnte ich mir nach der Highlight-Sendung nach 17:45 Uhr noch einmal die Kamera schnappen, um die erschöpften Helden nach drei harten Rennen auf der Slipbahn zu erwischen.

Als einer der ersten 505er kam das Schiff mit Tobias Schadewaldt vom Wasser, der am Tag davor noch mit Hannes Baumann überzeugend den Kieler Woche Sieg aus dem Vorjahr verteidigen konnte. Der erste Tag auf einem 505er überhaupt verlief überzeugend.

Martin Schöler gehört mit dem in Kiel verhinderten Etat-Steuerman Christian Kellner zwar zu den besten Fiven Seglern in Deutschland und gewann 2005 schon einmal mit Claas Lehmann die Kieler Woche im 505er vor Wolfgang Hunger, aber bei Kieler Ostwind sollte die Five bei Kieler Ostwind durchaus eine Handvoll Arbeit bieten.

Das sagt Platz 21 im ersten Rennen aus, aber danach segelte das neuformierte Duo mit 2/4 stark. Für den ersten Lauf bei weniger Wind mag es etwas zu schwer gewesen sein, aber bei auffrischendem Wind konnte Schadewaldt die 100 Kilo seines Schotten am 1,96 Meter Hebel optimal in Speed und Höhe umsetzten und war zweimal erster an der Luvtonne.

Im Video mit der unterirdischen Tonqualität (sorry, Schnellschuss)  ist dem ehemaligen Lasersegler Schadewaldt, der noch nie mit solch einem trimmintensiven Boot wie dem 505er gesegelt ist, die Freude über den genialen Segeltag anzumerken.

Aber er weist darauf hin, dass es ihm nicht alleine um Spaß geht. Von dem 505er Ausflug erhofft er sich auch neue Impulse für das 49er Segeln. Der australische Klassenprimus Nathan Outteridge macht es seit einigen Jahren vor, dass sporadische Klassenwechsel die Gesamtleistung befruchten können. Outteridge ist unter anderem Moth-Weltmeister und nationaler A-Cat Meister.

Auch Laser Kieler Woche Sieger Philipp Buhl ist im internationalen Teil am Start. Er segelt Flying Dutchman, ist allerdings schon bei der WM 2011 am Gardasee fünfter geworden. Vater und Coach Friedel ist ein langjähriger FD-Segler. In Kiel segelt Philipp Buhl das vom ungarischen Weltmeister neu erworbene Schiff und startete mit den Plätzen 4/2 gut in die Serie.

Ergebnisse

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/byt-til-nyt-dag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *