Kite Surf WM China: Florian Gruber wird Weltmeister und hofft auf Olympia 2020

"Kaum zu begreifen"

Der 19-Jährige Florian Gruber hat die Weltmeisterschaft der Kitesurfer im Kursrennen gewonnen. Im chinesischen Hainan besiegte er den als unschlagbar geltenden Amerikaner Johnny Heineken. 111 Kiter waren am Start.

Florian Gruber, Kite

Der Bayer Florian Gruber (19) ist Kitesurf Weltmeister. © Alexandru Baranescu

Nach acht Rennen lag der deutsche Spezialist Gruber mehr als 40 Punkte vor dem Star aus San Francisco, der wegen seiner Dominanz bei den Kitesurfen für den Rolex ISAF World Sailor of the Year Award nominiert war. Heineken schwächelte besonders bei den beiden letzten Leichtwindrennen, konnte sich aber noch Silber sichern.

Bei den Frauen waren nur 26 Kiterinnen am Start. Hier dominierte Heinekens Schwester Erika unangefochten vor der Britin Steph Bridge und der erst 16-Jährigen Russin Elena Kalinina .

Florian Gruber, Kite

Florian Gruber im Zweikampf. © Alexandru Baranescu

Gruber musste sich auch bei starkem Wind nicht gegen den favorisierten Heineken verstecken. Wie sein Gegner gewann er in der Qualifikation alle acht Wertungsläufe. “Ich brauche bestimmt noch einige Tage. Das ist kaum zu begreifen”, sagt Gruber. “Als ich die stärkeren Bedingungen am ersten Tag sah dachte ich eigentlich, dass das hier nichts für mich wird. Aber dann hat es doch funktioniert.”

Gruber stamm aus Garmisch Partenkirchen und hat am Brombachsee und Walchensee mit dem Kitsurfen begonnen. Er wird von seinem Vater Erwin trainiert und gehört dem Altmühltal-Segelclub an. Im Winter betreibt er das Kitesurfen auf Skiern und Snowboards.

Kitesurfen, WM 2013

Start bei der Kitesurf WM. Das Feld der 111 Piloten wurde in drei Gruppen eingeteilt. © Alexandru Baranescu

Nachdem das Kitesurfen schließlich doch den schon gewonnenen Olympia-Platz für 2016 an die Surfer zurückgeben musste, setzt die junge Sportart, bei der die Hälfte der WM Top Ten Fahrer unter 21 Jahre war, voll auf Tokio 2020.

Auf der jüngsten ISAF Sitzung im Oman wurde zwar beschlossen, die aktuellen Olympiadisziplinen beizubehalten, aber der Segler Verband will dafür kämpfen, dass die Kitesurfer eine weitere Disziplin bekommen. Präsident Carlo Croce verkündete, dass das IOC eine neue  soganannte “urban sports category” einführen wolle. Da würden die Kiter perfekt reinpassen.

Ergebnisse Kite WM China Männer (offenbar ohne die Finalrennen)

Ergebnisse Kite WM China Frauen

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

4 Kommentare zu „Kite Surf WM China: Florian Gruber wird Weltmeister und hofft auf Olympia 2020“

  1. avatar WB sagt:

    Go for Olympia !! Hoffentlich schafft es Kitesurfen für 2020 gegen die konservative Seglerlobby, denn diese Segeldisziplin hätte es zweifellos verdient. Keine olmpische Segelklasse schafft es mit so geringem materiellem und organisatorischem Aufwand solche ein faszinierendes Segelerlebnis zu vermitteln. Dieses simple und trotzdem unglaublich leistungsfähige Segelgerät ist die perfekte Abrundung der heutigen modernen Segelwelt.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 14 Daumen runter 7

  2. avatar Olperer sagt:

    Naja, angesichts des Platzbedarfes > 25m find ich Kites vergleichsweise wenig sozial.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 4 Daumen runter 5

  3. avatar Nils sagt:

    Super Leistung! Glückwunsch!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 9 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *