Kite Surf WM China: Florian Gruber wird Weltmeister und hofft auf Olympia 2020

"Kaum zu begreifen"

Der 19-Jährige Florian Gruber hat die Weltmeisterschaft der Kitesurfer im Kursrennen gewonnen. Im chinesischen Hainan besiegte er den als unschlagbar geltenden Amerikaner Johnny Heineken. 111 Kiter waren am Start.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

4 Kommentare zu „Kite Surf WM China: Florian Gruber wird Weltmeister und hofft auf Olympia 2020“

  1. avatar WB sagt:

    Go for Olympia !! Hoffentlich schafft es Kitesurfen für 2020 gegen die konservative Seglerlobby, denn diese Segeldisziplin hätte es zweifellos verdient. Keine olmpische Segelklasse schafft es mit so geringem materiellem und organisatorischem Aufwand solche ein faszinierendes Segelerlebnis zu vermitteln. Dieses simple und trotzdem unglaublich leistungsfähige Segelgerät ist die perfekte Abrundung der heutigen modernen Segelwelt.

  2. avatar Olperer sagt:

    Naja, angesichts des Platzbedarfes > 25m find ich Kites vergleichsweise wenig sozial.

  3. avatar Nils sagt:

    Super Leistung! Glückwunsch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 16 =