Contender WM 2012 St Petersburg: Joachim Harpprecht auf Platz vier

"Schappi" nicht ganz vorne

Joachim Harpprecht mit exzellentem Start in Luv vom Feld. © Contender Class

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

3 Kommentare zu „Contender WM 2012 St Petersburg: Joachim Harpprecht auf Platz vier“

  1. avatar Backe sagt:

    Immerhin hat Schappi einen “kleinen” Weltmeister-Titel eingeheimst, nämlich den in der Masters-Wertung.
    Auch der Jugendweltmeister-Titel ist einmal mehr in Deutschland gelandet – herzliche Glückwünsche an Bo Frohe!

    Besonders letzteres ist erfreulich, zahlt sich doch damit die ziemlich aufwendige Jugend-Arbeit der Klasse aus:
    Verteilt über die gesamte Republik
    (http://contenderclass.de/index.php?option=com_content&task=blogcategory&id=55&Itemid=95)
    hält die Contender-KV knapp zwanzig Einsteiger- und Probeboote vor, die außer von Testseglern vornehmlich von jugendlichen Einsteigern genutzt werden und diesen kostenlos bis zu einer ganzen Saison lang zur Verfügung stehen. Ferner “spendiert” die Klassenvereinigung allen Segler unter 21 die Hälfte aller ihrer Startgelder, bei großen internationalen Regatten wie WMs oder EMs schießt die internationale Contendervereinigung ICA die zweiten 50% zu. Auch Containertransporte zu Overseas-Events werden – vor allem für die jüngeren Segler – von der ICA gesponsort.
    Drittes Standbein der Jugendarbeit sind die zahlreichen Trainings, die rund ums Jahr von der KV ausgerichtet werden, und sich – wie gerade erst am Selenter See – teilweise speziell an jüngere Segler richten, um ihnen in Puncto Regattaerfolg zeitig in die Spur zu verhelfen.
    International erfolgreiche Regattasegler wie Christoph Hohmeier (Europameister 2006), Jan von der Bank (Weltmeister 2005) oder Gabriel Wicke (Weltmeister 2000) sind absolute “Eigengewächse” dieser Klasse, und haben von genau dieser Jugendarbeit profitiert.

  2. avatar Jörg sagt:

    Glückwunsch an den Master Weltmeister und Glückwunsch für die gelungene Klassenpolitik!

  3. avatar Steffen sagt:

    Eben eine durch und durch sympatische Klasse.
    Respekt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.