Drachen Gold Cup: Müller, Hösch, Lipp holen Titel nach 20 Punkten Rückstand

Dramatisches Finale

[media id=512 width=640 height=390]Tommy Müller (NRV) hat mit Vincent Hösch und Michael Lipp den Drachen Gold Cup im irischen Kinsale gewonnen. In einem dramatischen letzten Rennen holte das deutsche Team einen Rückstand von 20 Punkten auf  und siegte mit einem Punkt Vorsprung vor der britischen Segel-Legende Lawrie Smith mit Tim Tavinor und Joost Houweling.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

4 Kommentare zu „Drachen Gold Cup: Müller, Hösch, Lipp holen Titel nach 20 Punkten Rückstand“

  1. avatar Wilfried sagt:

    @ Carsten, an dich als Drachensegler eine Frage: Benutzt ihr Vorwind den Spibaum generell nur noch wie nen Jockey-pull. War das nicht früher beim Spi-segeln verboten? Bin deswegen mal disqualifiziert worden. Oder gabs ne Regeländerung die ich als Einmannjollensegler verpasst habe?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.