F18 EM Las Palmas: 5. Platz und Master Titel für Helge und Christian Sach

"Das Treppchen war drin"

Helge und Christian Sach segeln in der F18-Klasse bei der EM extrem stark bei relativ leichtem Wind. © Andreas Kling

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

3 Kommentare zu „F18 EM Las Palmas: 5. Platz und Master Titel für Helge und Christian Sach“

  1. avatar Ketzer sagt:

    Komisch, vom Tornado hört man nie was über so große und aktive Felder. 😉

  2. avatar bredi sagt:

    Jaja, die alten “Säcke”, die habens echt noch drauf!!! Glückwunsch zu dieser formidablen Leistung in einem hochklassigen Feld. Wenn der Olympiasieger von 1996 nur 21er wird, spricht das wohl für die Qualität – schließlich kann er ja nicht alles verlernt haben!

  3. avatar jorgo sagt:

    Das Teilnehmerfeld war sicherlich hochklassig. Leider wurde die Wettfahrtleitung dem nicht ganz gerecht. Nach mehreren Blackflag-Starts am ersten Tag (mit Strömung von Lee) wurden fortan alle Starts stumpf laufen gelassen. Meistens waren über 50 % beim Start vor der Linie. Das ließ sich auch am Live-Tracker beobachten. Glück hatten wohl diejenigen, die nicht identifiziert oder gute Beziehungen hatten – Pech dagegen z.B. das Team Heemskerk/Tentji aus NED mit ihrem orangfarbenem Kat – nach zwei BFD und einem OCS war da nix mehr zu holen.
    Die Segelbedingungen vor Las Palmas waren darüberhinaus äußerst anspruchsvoll. Chaotische Wellen und wenig Wind machten den Seglern das Leben schwer und nicht jeder Favorit kam damit auf Anhieb zurecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.