Flügel für den Tornado: Artemis testet für den America´s Cup

Neuer Wing für alten Kat

Tornado Weltmeister und Doppel-Bronze-Gewinner Santiago Lange mit dem ersten Tornado Flügel beim Vollgastraining vor Valencia. © Artemis

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

3 Kommentare zu „Flügel für den Tornado: Artemis testet für den America´s Cup“

  1. avatar Marc sagt:

    sieht gar nicht so schlecht aus

  2. avatar fastnetwinner sagt:

    Auf dem Mühlenberger Loch fuhr vor 20 Jahren ein umgebauter 14footer mit Flügel rum. Es war eine Design-Studie von Marc Schleifer, der auch einen Vorflügel auf einen selbstkonstruierten Jollenkreuzer gestellt hat, mit dem er seit 10 Jahren die Elbe bereist. Das zeigt mal wieder, wo die wahren Innovationen herkommen… 😉

  3. avatar stefan sagt:

    ….nun, die C-Cats segeln seit 1972 mit Vollflügel-Rigs. Ein Flügel auf nem Kat ist nun wirklich nichts neues, ausser man ignoriert es 40 Jahre lang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.