Knarrblog Drachen-Regatta: Von Unglücksboten und -Booten

Schlechte Vorzeichen

Jan Woortmann peitscht seinen Drachen durch die Alster, die für ihre hohe Dünung berüchtigt ist. © Peter Kähl

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Knarrblog Drachen-Regatta: Von Unglücksboten und -Booten“

  1. avatar hanseatic sagt:

    Sehr schöner Bericht Carsten! Ach ja – und das Kaninchen sollte übrigens in den Ofen, für’s Entschuldigungs-Candlelight-Dinner 😀

    • avatar Marc sagt:

      Dann würde ich aber gerne den Moment miterleben wo seine Kinder den Braten auf dem Tisch sehen und sagen: “Irgendetwas stimmt mit Hasi nicht!”

      Wenn er Vio trinkt, kann er ihn ja nach dem braten vielleicht mit zwei Luftballons wiederbeleben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.