Die Yardstick Langstrecke Alsterglocke in Bildern

Spaß auf der hohen Kante

Gestern gab es die Story von der Alsterglocke aus der Sicht von J24 Segler Rollo Böhm, nun etwas verspätet die Bilder von Pepe Hartmann. Die Spaß-Regatta ist seit vielen Jahren ein großer Erfolg. Das Format könnte man prinzipiell auch woanders nutzen.

Aber ohne einen solch langen Steg, wie ihn der Hamburger Segel-Club vor seinem Hafen aufweist, ist das Wechseln der Mannschaften wohl schwer möglich. Er stellt die Wechsel-, Trink- und Schnackzone dar, die der Alsterglocke wohl ihre Einzigartigkeit bewahrt.

Die J24 Mädels haben Spaß. La Ola von der hohen Kante für die Zuschauer am Steg. © Pepe Hartmann

Gewagter Sprung für einen schnellen Wechsel. Im Herbst ist der Steg oft rutschig. © Pepe Hartmann

Wenn die “Affenfelsen” wechseln wird viel gesprungen, geschubst, gedrängelt. Mit zunehmender Rundenzahl und eingenommenen Frischgetränken steigt das Fuck up Potenzial. © Pepe Hartmann

Der Kasten Jever ist immer dabei. So bleiben die Bewegungen geschmeidig. © Pepe Hartmann

Wenn die Js auf die Wechselzone am Steg zurauschen wird es hektisch. © Pepe Hartmann

Conger voraus. 22 verschiedene Bootstypen starten im 73 Boote-Feld. Eine Dyas gewinnt in der Yardstickwertung. © Pepe Hartmann

Schiffe laufen aus dem Ruder oder kentern fast wie dieser 470er. Bei der Alsterglocke ist immer irgendwo etwas los. © Pepe Hartmann

Die J24 stellen mit 13 Booten das größte Kontingent. © Pepe Hartmann

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

Kommentare sind geschlossen.