Knarrblog: “Trivia”-Erlebnisse beim Robbe & Berking mR Sterling Cup 2012

Der verpasste Sieg

Finde den Fehler… © Ulf Sommerwerck

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

6 Kommentare zu „Knarrblog: “Trivia”-Erlebnisse beim Robbe & Berking mR Sterling Cup 2012“

  1. avatar Stefan sagt:

    “Der letzte Lauf ist nicht mehr wichtig. Nur “Sphinx” darf im Finale nicht den dritten Sieg im sechs Boote Feld holen.”

    …welcher Sinn steckt hinter der Aussage?

  2. avatar Sven-P. sagt:

    Karsten wollte sagen, dass TRIVIA im letzten Lauf auch einen Streicher hätte fahren dürfen. Nur der 1. Platz für die SPHINX brachte Punktgleichheit zwischen TRIVIA und SPHINX. SPHINX gewann den Sterling-Cup im Countback (Anzahl der 1. Plätze). Ziemlich spannende Konstallation für ein letztes Rennen…

    • avatar Stefan sagt:

      …was für ein Unsinn! Wenn der Zweite im letzten Lauf durch einen Sieg noch Gesamterster werden kann, dann ist eben noch nichts in trockenen Tüchern und das letzte Rennen ist nicht unwichtig.

      • avatar Sven-P. sagt:

        Mit “Streicher fahren” war nicht gemeint, dass TRIVIA der Ausgang des Rennens egal sein konnte. Mitnichten. Karsten hat klar gesagt, dass es sein Ziel war, die SPHINX nach hinten zu segeln – übrigens zum wiederholten Mal in der Serie :-). Auch auf Kosten eines Streich-Ergebnisses für TRIVIA. TRIVIA hätte mit jedem Ergebnis gewonnen, wenn SPHINX 2. oder schlechter geworden wäre. Jetzt verstanden?

        • avatar Stefan sagt:

          …du müsst mir die Fakte nicht erklären, die sind klar.

          …ich hab mich in diesem Zusammenhang über die Äußerung das das letzte Rennen “nicht mehr wichtig” sein nur sehr gewundert.

          …zudem hat sich mal wieder gezeigt, das das “nach hinten segeln”, von dem ich gar nichts halte, gerne auch scheitert. Wenn man die ganze Serie deutlich gezeigt hat, das man das Feld kontrollieren kann, dann sollte man das auch im letzten Rennen machen. Erstrecht, wenn man eine unterbesetzte und nicht eingespielte Crew hat. Dann sollte man auf boatspeed und nicht auch Manöver setzen. Aber in jeden Fall sollte man so ein Rennen als “wichtig” ansehen. Es ist ja auch nicht das erste Event, bei dem die Trivia den Gesamtsieg im letzten Rennen durch Fahrlässigkeit verbockt.

          • avatar Carsten Kemmling sagt:

            lieber stefan, vielen dank für deine eingaben. solche beobachtungen von außen sind wichtig, damit wir uns weiter entwickeln können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − sechzehn =