Protest-Situation Landraum

Aus Regeln lernen

Land Raum!!!???

Segel-Regeln sind schwer zu verstehen. Das Büffeln des Regelbuches hilft. Aber die Übertragung der Theorie auf die Praxis fällt oft schwer. Am besten sind Regeln und taktische Prinzipien an Beispielen zu erklären. Deshalb beschreibt und analysiert SegelReporter in loser Reihenfolge erlebte Situationen von den Regattabahnen.

Gelb fordert Landraum. Blau sagt "you can tack", aber gelb passt nicht vorbei.

Zum Beispiel beim Rolex Cup mit den Zwölfern. Es gab an Land heiße Diskussionen. Wir wollten protestieren. Eigentlich eine klare Sache. Aber auf dem gegnerischen Boot sah man es anders. Und da es sich um respektable Segler handelt, die ihre Meinung mit Vehemenz vertraten, habe ich mich noch einmal mit dem Fall beschäftigt.

Normalerweise ist es ja ganz einfach. Bei Uneinigkeit, lässt man die Jury entscheiden. Sie ist der Streitschlichter. Das ist nichts Schlimmes. Sie gehört zum Sport. Aber der Eigner der „Anitra“ Sepp Martin, ein guter Segler und noch besserer Bootsbauer, sah in dem Fall etwas Ehrenrühriges. Er drohte mit Abreise, wenn es zum Protest käme. So lenkte „Trivia“ Eigner Beeck ein. Wir hatten fortan „einen gut“.

Ich habe diese Abwicklung eines Protestes zwar in keinem Regelbuch gefunden. Und auch die Amendments der Segelanweisungen sahen solch eine „Einigung“ nicht vor. Aber ehrlich gesagt, war ich sehr froh, den Abend nicht im Protestraum verbringen zu müssen.

Wie auch immer, die Situation lohnt der Nachbetrachtung. Wir liegen mit der “Trivia” in Lee der „Anitra“. Der Kieler Innenförde nähert sich dem Ende. Bei leichtem Wind rauschen die Zwölfer mit knapp acht Knoten auf das Ufer von Mönkeberg zu.

Die 82 Jahre alte, hübsche, holzfarbene “Anitra” vom Bodensee, die Sepp Martin von Juni 2003 bis September 2008 aufwendig in seiner Werft restaurierte, blockiert unsere Wende.

Die Zahlen auf dem Echolot tickern runter. Sieben Meter, sechs Meter…bei drei ist nicht mehr viel Platz. Für solche Situationen gibt es die Regel 20. Raum zum Wenden an einem Hindernis. Wir kündigen an, dass es gleich knapp wird. Dann kommt der Ruf “Room to tack” verbunden mit einem klaren Handzeichen.

Nach meinem Verständnis bleibt dem angerufenen Boot nichts anderes übrig, als so schnell wie möglich zu wenden. Auch wenn unser Ruf unberechtigt wäre, weil die Wassertiefe vielleicht völlig ausreicht. Das angerufene Boot muss auch in diesem Fall wenden, kann dann aber danach gegen den Ruf protestieren.

„Anitra“ wendet nicht. Ihr Taktiker ruft „you tack“. Das wird von der Regel 20.1.b gedeckt. Aber nach meinem Verständnis gilt das nur für den Fall, dass das rufende Boot frei am Luvboot vorbei kommt.

Wir wenden also, „Anitra“ fährt etwa eine Länge weiter, wendet auch und liegt im Weg. Wir kollidieren fast, müssen zurück wenden, um einen Crash zu verhindern.

Das ist meiner Meinung nach eine klare Verletzung der Regel 20. In der Diskussion wurde angeführt, dass wir der „Anitra“ Zeit und Raum hätten lassen müssen zum Ausweichen. Stimmt. Das sagt 20.1.(b) Aber das gilt nicht für den Fall, wenn man sagt „you tack“ also meint, „mach ruhig, du kommst sowieso locker an uns vorbei. Es wird keine Ausweichsituation geben“.

Die Gegner erläuterten noch, wir seien zu schnell gewendet. Wenn es stimmt, haben sie Recht. „Anitra“ muss nach dem Zuruf „sobald wie möglich“ wenden und wir müssen ihr Platz lassen. Aber durch den Zuruf „you tack“ ändert sich eben die Lage.

Wie auch immer. Alle haben sich wieder lieb. Die Schiffe sind heil geblieben. Aber es ist gut, sich die Regel einmal wieder genau angesehen zu haben.

Das sagt die Regel im Original

20 ROOM TO TACK AT AN OBSTRUCTION

20.1 Hailing and Responding
When approaching an obstruction, a boat sailing close-hauled or above may hail for room to tack and avoid another boat on the same tack. After a boat hails,

(a) she shall give the hailed boat time to respond;
(b) the hailed boat shall respond either by tacking as soon as possible, or by immediately replying ‘You tack’ and then giving the hailing boat room to tack and avoid her; and
(c) when the hailed boat responds, the hailing boat shall tack as soon as possible.

20.2 Exoneration
When a boat is taking room to which she is entitled under rule 20.1(b), she shall be exonerated if she breaks a rule of Section A or rule 15 or 16.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *