Laser SB3 WM Blog 5. Tag + Video

Man denkt, es geht nicht schlimmer. Es geht…Ruderbruch!

Ich weiss gar nicht, was es da zu lachen gibt. Das Ruderblatt ist hin.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

5 Kommentare zu „Laser SB3 WM Blog 5. Tag + Video“

  1. avatar Matt sagt:

    Viel Erfolg für die naechsten Rennen.
    Das Pech habt ihr ja wohl erstmal aufgebraucht.
    Wir fühlen mit

  2. avatar Birdy sagt:

    Und dabei heisst das doch Mast- und Schotbruch.

  3. avatar Andreas sagt:

    Was ist in der letzten Wettfahrt passiert? Lauter DNF? Den Weltmeister habt Ihr wohl dann in der letzten Wettfahrt paniert. Lust auf mehr nächstes Jahr?

  4. avatar Andreas Jung sagt:

    Das war so: wir zweiter am Leegate. Liegt da ein Boot, hupt und schwenkt eine Italuen- Flagge. Woraufhin ein Drittel unserer Crew dafür plädiert, ins Ziel zu fahren , aber überstimmt wird, weil es doch gerade so schön ist. Scheint den meisten anderen Booten auch so zu gehen: Sie fahren weiter. Aber dann haben wir doch keine Lust mehr, hohe. Die Tüte hoch, biegen wieder ab und fahren ins Ziel. Die meisten andren nutzen den schöne. Wind, um noch etwas über den Lago zu schippern. Was bei der Mehrzahl länger als 15 Minuten nach Zieldurchgang des ersten dauert. So geht das mit DNF. Der erste, das wären übrigens wir gwesen, wenn politisch korrekt Minderheiten an Bord mehr Gehör fänden. Hätte, könnte, wäre – warum soll es auf dem Wasser anders sein als im richtigen Leben?

  5. avatar Kai Kemmling sagt:

    Na also ich habe mich da eigentlich raus gehalten! Wenn man Gennaker fährt und sich die Arme aus den Gelenken reissen lässt und dann im Vollstreß, mit Angst in den Knochen einen Fehler zu machen, das Ding verstauen muß, hat man nicht gerade die Zeit dazu in die Gegend zu schauen was irgendwelche Gummiboote so zeigen.
    Ich hatte nichts gesehen und hatte deshalb keine Meinung dazu. Ich war nur froh, dass das gelbe Monster im Sack war und ich eine kleine Pause hatte!
    Somit kann von überstimmen keine Rede Sein…..
    Sollte der Älteste der Crew doch mal auf seine Erfahrung pochen und sich durchsetzen! Dann hätten wir vielleicht tatsächlich mal den Ersten geschlagen, wenn auch mit einem faden Beigeschmack.