Match Race Germany: Jan-Eike Andresen gegen den Rest der Welt

"hätt, wenn, wär"

Eine Qual für die Seele. Und da wären wir wieder bei der Königin. Es gibt eben doch keinen Zweiten, sondern nur den Letzten. Kein Mittelmaß, nichts wohinter man sich verstecken könnte. Es ist CL-Finale, Bayern gegen Chelsea, letzter Elfmeter, verloren zu hause, die Arbeit und der Traum einer Saison mit einem Schuss vorbei.
Dabei ging es eigentlich – Bayern gleich –

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

4 Kommentare zu „Match Race Germany: Jan-Eike Andresen gegen den Rest der Welt“

  1. avatar Philipp sagt:

    Trotzdem Respekt, Jan! Zu nem Grade 1 Match muss man erstmal eingeladen werden. Kann ganz gut verstehen, wie ihr euch fuehlt. Immerhin ging es meinem Team genauso vor kurzem genauso. Frag mal den Felix nach Zuerich 😉

  2. avatar Prinz Albert sagt:

    40.000 Zuschauer? Klar, wenn man jeden mitzählt der beim gemütlichen Sonntagsbummel am Bodensee mal zufällig aufs Wasser geguckt hat. Das könnt ihr vielleicht der runzeligen Königin erzählen.

  3. avatar k sagt:

    schöner Artikel Herr Tresen!

  4. avatar hanseatic sagt:

    Sehr schön geschrieben J-E! Klasse Fotos auch wieder von Marina! Mehr davon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.