Match Race Marstrand: Hattrick für Hansen – Ferrarese fischt Tonne ab

Fischers Fritze...

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

12 Kommentare zu „Match Race Marstrand: Hattrick für Hansen – Ferrarese fischt Tonne ab“

  1. avatar Christian sagt:

    herrlich, die Tonnenfischerei!!! Ganz großes Kino. Wenn man es absichtlich hätte machen wollen, hätte man es nicht annähernd so gut hinbekommen.

    Dieses Video hat das Zeug dazu, das “Video des Jahres 2013” zu werden.

  2. avatar andreas borrink sagt:

    Schöner Stunt – die Italiener nehmen alles mit!

    Aber auch ein tolles Video vom Finalrennen, zur Abwechslung mal nicht sinnlos zerschnippelt und mit dusseliger Musik unterlegt. Klasse der Originalton von Robertson. Nur ein “Beeep”, welche Disziplin!

    Erklärt mir einer die Nummer bei 6:15? Habe ich so noch nicht gesehen.

    • avatar AC Fan sagt:

      Wenn ich das richtig sehe, kreuzt Hansen mit Wind von Steuerbord vor Robertson, will sich dann drauflegen, und Robertson zieht hoch (braucht sich nicht an “richtigen Kurs” zu halten), um ihn wieder nach links zu schicken, so zu sagen ein Dial-up auf der Kreuz.

      • avatar Carsten Kemmling sagt:

        es geht um das luvrecht. der kiwi hat nur deshalb luvrecht, weil er hansen überlappte bevor dieser seine wende abgeschlossen hatte. wäre die wende vorher beendet – auf amwindkurs abgedreht – dürfte robertson das nicht machen, weil er die überlappung von hinten kommend hergestellt hätte.
        die jungs nehmen die genua runter um von dem flatternden segel weniger gebremst zu werden und vllt die bugspitze voraus zu bekommen. robertson hat das perfekt gemacht und hansen zur wende gezwungen.

  3. avatar andreas borrink sagt:

    War das nicht die Luvschot?

  4. avatar <°((( ~~< sagt:

    Versteht eigentlich jemand, wen der Skippper da so herzhaft beschimpft? So ziemlich die am besten zu verstehenden Wörter in dem Video sind ja Arschloch und Hure. Wen mag er da meinen?

    • avatar Carsten Kemmling sagt:

      er schreit, um dem schiri begreiflich zu machen, dass der gegner eine strafe erhalten müsste und ist ja offenbar in diesem fall auch erfolgreich damit. freunde macht sich der jungspundauf dauer mit dieser eher ungehörigen und unüblichen lautstärke aber nicht. die schiries mögen es eigentlich auch nicht auf dauer. aber vllt ist es auch einfach nur südländisches temperament 🙂

      • avatar andreas borrink sagt:

        …sagt der stoische Drachensegler mit der senioralen Ausstrahlung. Na, die Jungs hab’ ich auch schon ganz schön schreien hören.

        Für viele, besonders jüngere Segler ist das einfach eine Methode, um den Adrenalinspiegel schneller abzubauen. Solange sie nicht wirklich persönlich beleidigend werden, kann man da großmütig sein, finde ich.

        Je mehr ich so drüber nachdenke: Leise war ich auch nicht grade an den Tonnen…….Innenpositionen z.B. lassen sich eben am besten akustisch belegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × vier =