Mini 6.50: Morten Bogackis Einhand Abenteuer – 24 gaben auf im Sturm

"Verstand vor Ehrgeiz"

Das Feld der 37 Mini-Piloten beim der Mini en Mai Regatta hat sich auf 13 dezimiert. Auch 505er As und Mini Beginner Morten Bogacki drehte nach einer guten Platzierung zur Mitte des Rennens ab. Er berichtet für SR.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

3 Kommentare zu „Mini 6.50: Morten Bogackis Einhand Abenteuer – 24 gaben auf im Sturm“

  1. Ausschlafen, etwas sacken lassen und dann die entsprechenden Momente neu beurteilen. Dann klappt es auch mit der Motivation für MAP und Fastnet. Es war jedenfalls toll zu sehen, dass Du Dich mit einem P2 so extrem lange vorne halten konntest und es wäre schade, wenn Du der Klasse wieder verloren gehen solltest. Und mit jedem Segeltag unter solchen Bedingungen verschiebt sich auch ein wenig der “Komfortbereich” …

    Ob man dann auch noch vorn mitfahren kann … steht aber wieder auf einem anderen Blatt. Leute wie Giancarlo, Jonas oder Damien sind praktisch Profisegler und segeln ihre Kisten ein paar Mal pro Woche.

    VG, Frank

  2. Und wer sich fragt, wie es da gerade aussieht, dann ist dies hier ein “schönes” Bild, auch wenn es etwas “unscharf” ist. Aber vlt. will man das gar nicht so genau wissen, wie 25+ kn sich vor La Rochelle gerade anfühlen : https://www.facebook.com/photo.php?fbid=653929094656238

  3. avatar Uwe Liehr sagt:

    Respekt, Morten! Eine großartige Leistung, die leider nicht bis zum Ende geführt werden konnte. Da ist noch mehr drin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn − acht =