Mini Transat: Zwei weitere Mastbrüche – Riechers versucht, am Podium dranzubleiben

In Lauerstellung

Das Mini Transat hat zwei weitere Material-Opfer zu beklagen. Jörg Riechers verliert den Anschluss zur Spitze, kann aber immer noch die Top-Drei schaffen.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

10 Kommentare zu „Mini Transat: Zwei weitere Mastbrüche – Riechers versucht, am Podium dranzubleiben“

  1. avatar C.H. sagt:

    @SR: Könnt Ihr wieder auf Eurer homepage den Tracker einbinden und verlinken – das war immer so schön praktisch:-)

  2. avatar Yachtie sagt:

    Do. 14:00

    Riechers fällt immer weiter zurück- Zwei Plätze hinter ihm segelt die 25-jährige Französin Charlotte Mery in einem Bertrant-Proto aus dem Jahre 2011 !!!!!!!

    Riechers versucht zur Zeit wieder einen Extremschlag in westlicher Richtung, wo etwas mehr Wind ist. Allerdings muss er später eine windärmere Zone queren. Ob der Extremschlag etwas bringt ist also derzeit noch offen.

  3. avatar Yachtie sagt:

    Von dieser jungen Dame können sich die deutschen Teilnehmer eine Scheibe abschneiden:

    CLARISSE CREMER (27) (Pogo 3)

    z.Zt. Platz 3 bei den Serien-Minis. und noch vor Jörg Riechers mit seinem Proto platziert.

    • avatar Yachtie sagt:

      Aufgrund des Tracker-Updates Fr. 14:00 besteht für Clarisse jetzt sogar die Chance, die Führung bei den Serien-Minis zu übernehmen.
      .

      • avatar Yachtie sagt:

        Fr. 17:00

        Clarisse hat es – wie von mir prognostiziert – geschafft und führt jetzt das Feld der Serien-Minis an.

        Sie wird sich auch wieder vor Jörg Riechers setzen, der in der Flaute kaum vom Fleck kommt.

        Respekt !!!

        • avatar Yachtie sagt:

          Fr. 20:00

          Clarisse (Pogo 3) hat sich dank ihres genialen Gespürs für den richtigen Kurs wieder vor Jörg Riechers (Proto) positionieren können. Das Feld der Serieboote führt sie jetzt mit einem Vorsprung von 10 sm an.

  4. avatar Yachtie sagt:

    https://www.youtube.com/watch?v=EkfMnwTMxGg

    In diesem Video sehen wir den führenden Ian Lipinski, dessen Speed überragend ist.
    .
    Raumschots setzt er beidseitig lange Spieren ein, um die Vorsegelholepunkte weit nach aussen zu verlagern.
    Dadurch steigert er die Vortriebskräfte seiner Vorsegel.

    Wird diese Technik auch von allen anderen Teilnehmern eingesetzt ?

    • avatar Johannes Bahnsen sagt:

      Andi macht es auch so…

    • avatar ChrisL sagt:

      Die sogenannten Outrigger wurden bei den Serienbooten nach dem Mini Transat 2015 verboten. Schade, sie haben nämlich wirklich einen Unterschied gemacht.

      Bei den Prototypen setzt wahrscheinlich die Hälfte der Boote Outrigger ein. Die Aufnahme an Deck muss relativ stabil sein, vor den Umbaumassnahmen haben einige wohl zurückgeschreckt.

      • avatar Yachtie sagt:

        Danke Chris ! Alle Fragen werden von Dir sehr detailliert mit grösster Fachkompetenz beantwaortet.

        Dass die Outrigger aerodynamisch von Vorteil sind, ist klar. Werde mal darauf achten ob der Jörg sie auch verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

drei × 3 =