Minitransat: Vincent Busnel rast in Lanzarote auf Land

Wrack angespült

Minitransat

Der Kiel ist abgebrochen. Bug und Heck sind abgerissen. Die Rettungsinsel hängt am Heck. © Spanish Maritime Safety Agency

Das Minitrasat hat einen weiteren Totalverlust gefordert. Der Franzose Vincent Busnel ist an der Küste von Lanzarote auf Grund gelaufen. Er wurde gerettet, sein Schiff ist zerstört.

Minitransat

Vincent Busnel

Die Bilder des angespülten Minis sehen dramatisch aus. Kiel und Ruder sind abgebrochen, Bug und Heck aufgerissen, die Überreste einer Rettungsinsel treiben am Schiff. Kaum zu glauben, dass jemand dieses Wrack lebend verlassen konnte.

Busnel soll mit seinem Mini “Déphémérid’eux” schlafend unter Autopilot segelnd auf die Steine vor Punta del Banquete gesegelt sein. Er lag im Feld der Prototypen auf Rang zehn. In der Nacht auf Montag ging um vier Uhr ging bei der spanischen Rettungsorganisation sein Notruf ein.

Von Las Palmas aus startete ein Helikopter und das Rettungsboot “Salvamar Al Nair” nahm Kurs auf den Havaristen. Auch die örtliche Polizei erreichte das Gebiet der Strandung von Land aus und lokalisierte das Schiff in der Brandung. Der Skipper hatte sich auf den umgedrehten Rumpf gerettet.

Die Habseligkeiten, die von Bord gerettet werden konnten. © Spanish Maritime Safety Agency

Die Habseligkeiten, die von Bord gerettet werden konnten. © Spanish Maritime Safety Agency

Die Bergung von Busnel war wegen des Wellengangs dramatisch. Er konnte nicht an Land gelangen. Erst dem Rettungsboot gelang die Aufnahme des Seglers. Der Franzose zeigte Unterkühlungserscheinungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Aber nach einem Tag konnte er mit kleineren Blessuren die Station verlassen.

Busnel ist der zwölfte Ausfall dieser Minitransat Regatta. 62 Schiffe sind noch im Rennen. Die Führung hat nach der Passage von Lanzarote Benoît Marie vor dem stark favorisierten Plattbug-Mini von Giancarlo Pedote übernommen.

Minitransat

Der Prototyp Mini ist in der Brandung zerschlagen worden. © Spanish Maritime Safety Agency

Minitransat

Das Wrack liegt nahe an Land aber der Skipper musste auf dem Wasser abgeborgen werden.© Spanish Maritime Safety Agency

Minitransat Race-Tracker

Minitransat Event

Minitransat

Lanzarote musste an Steuerbord bleiben. Vincent Busnel (rot) traf die Passage zwischen Formentera nicht.

Minitransat

Das Minitransat Feld auf dem Weg über den Teich.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

5 Kommentare zu „Minitransat: Vincent Busnel rast in Lanzarote auf Land“

  1. avatar Simmi sagt:

    Ja, ja, der Franzose!
    Wer mehr über die Hintergründe wissen will, schaut hier:

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 8 Daumen runter 28

    • avatar x-claim sagt:

      Oh Man – wo bin ich hier gelandet – dümmer geht es ja wohl nicht!

      Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 8 Daumen runter 9

      • avatar dubblebubble sagt:

        Mon Dieu! Was für ein unglaublicher Dreck… *fremdschäm*

        Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 5 Daumen runter 6

  2. avatar Grand Malör sagt:

    “Oh Man – wo bin ich hier gelandet – dümmer geht es ja wohl nicht!”

    das hat Vincent Busnel bei seinem Landfall gerufen?

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 9 Daumen runter 2

  3. avatar Rheinischer Bohnapfel (nur, um erneute Verwechslungen zu vermeiden) sagt:

    Hätte zur Abwechslung vielleicht noch jemand etwas zur Unsinkbarkeit der Minis anzumerken oder sonst was Segelfachliches ?

    Ich für meinen Teil beglückwünsche den Kerl dann schon mal zu seinem zweiten Geburtstag und ziehe den Hut vor denen, die ihn aus dem Teich geholt haben.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 10 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *