X40 vs RC44. Neue Wege im America´s Cup

Multi oder Mono, was ist spannender?

Extreme 40 Kat gegen RC 44 Mono. Was ist spannender? © Team Holmatro/Nico Martinez

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „X40 vs RC44. Neue Wege im America´s Cup“

  1. avatar T.K. sagt:

    Warum sollten Zweikämpfe auf Cats langeweilig sein?
    das Problem ist doch, dass Kats so schnell sind, dass sie sich zu schnell aus den Augen verlieren bzw der Zuschauer.
    Das könnte man einfach ändern, indem man z.B. mind. jede 60 sec. eine Wende oder Halse vorschreibt. Das würde die Schiffe zusammentreiben. Vor allem würde es gähnend lange Holeschläge wie beim letzten AC match unterbinden. Egal ob Einrümpfer oder Zweirümpfer

    Alternativ man reduziert das Revier in der Größe, schon wirds spannender.

  2. avatar Carsten sagt:

    langweilig, weil die wende bei kats im vergleich zum speed so lange dauert, dass die boote nur auf der anliegelinie eine wende fahren werden. so kommen die ermüdend langen holeschläge zustande. keine wendeduelle. aber du hast recht. auf einem kurzen kurs könnte es gehen.