Neuzugang im Herrmann-Team: Hochkarätiger Navigator kommt an Bord

Bereit, aus dem Schatten zu treten

Als Boris Herrmann im Mai sein Team für The Ocean Race bekannt gab, fehlte noch die Info, dass es noch eine Lücke in der Crew gibt. Die ist nun mit dem Franzosen Nicolas Lunven geschlossen. Ein gute Rekrutierung?

Mindestens ein Name fehlte noch, den Boris Herrmann für seine Crew zur Teilnahme bei The Ocean Race bekanntgeben musste. Neben Will Harris, Rosalin Kuiper und Antoine Auriol hat er nun mit Nicolas Lunven (38) einen erfahrenen Segler mit höchster Qualität für den Start am 15. Januar 2023 rekrutiert. Er wirkte zuletzt eher im Hintergrund, drängt aber nun wieder mehr und mehr nach vorne.

Die Crew wird auf den sieben Etappen mit der brandneuen IMOCA Malizia-Seaexplorer antreten. Und da es bei dieser Regatta mehr um den Test des neuen Foilers für die Vendée Globe und seine Optimierung geht, als um den Sieg – wie der Skipper im Vorfeld schon betonte – kommt Lunven eine besondere Rolle zu. Er sollte gut helfen können, da er seit vielen Jahren mit den besten Skippern zusammenarbeitet.

Da ist er schon dabei: Team Malizias Segelcrew auf dem Kiel von Malizia – Seaexplorer. der neue Navigator Nicolas Lunven (r.)
© Yann Riou – polaRYSE

Darüber hinaus ist Lunven hoch motiviert, denn er strebt an, bei der nächsten Vendée Globe als Gegner von Boris Herrmann dabei zu sein. Im Winter hat er ein Projekt gestartet, das nötige Budget zu besorgen. Ziel ist es, ein neues oder im Bau befindliches Boot zu kaufen. Zuletzt sagte er französischen Medien, er habe noch nichts unterschrieben komme aber gut voran.

Meilen für die eigene Kampagne sammeln

Dabei äußerte er schon im April, dass er mit Herrmann auf The Ocean Race hinarbeite. Die nun verkündete Teilnahme passt auch zu seinen Plänen. Denn Lunven will Meilen sammeln, die ihm dabei helfen, einen Startplatz bei der Vendée Globe zu ergattern. Die maximale Teilnehmerzahl wurde von den Veranstaltern zwar auf 40 erhöht, aber es wird davon ausgegangen, dass mindestens 45 Skipper dabeisein wollen. Deshalb gelten die folgenden Regeln:

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.