Normandy Channel Race: Riechers klarer Sieg, Müller von Blumencron starker sechster

Schnell und schlau

Jörg Riechers (44) und Pierre Brasseur (33) haben auf “Mare” das Normandy Channel Race mit gut einer Stunde Vorsprung gewonnen. Mathias Müller von Blumencron und Boris Herrmann platzierten sich im spannenden Finish auf Rang sechs.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

6 Kommentare zu „Normandy Channel Race: Riechers klarer Sieg, Müller von Blumencron starker sechster“

  1. avatar Badewannensegler sagt:

    Glückwunsch!

  2. avatar armchairadmiral sagt:

    YES!!!!
    Herzliche Glückwünsche und weiter so!
    Schnell und schlau gesegelt – wenn wir das doch auch so machen würden…

  3. avatar andreas sagt:

    Super Jörg, Glückwunsch!

  4. avatar Marsha sagt:

    Die strotzen vor Selbstbewusstsein 🙂
    Weiß die Redaktion, warum Zu Hang und Axel Strauss das Rennen ausgelassen hat? Letztes Jahr war er ja gut drauf. Es segelt das Les Sables – Horta. Und wo ist überhaupt Anna Renken? Wie sind ihre Chancen auf ein Platz im VOR-Frauenboot?

  5. avatar Mirko sagt:

    Wow! Das muss ein tolles Gefühl sein – mit der Hau-Ruck Aktion vor dem Rennen und dann noch gewinnen.
    Das Selbstbewusstsein, dass Jörg und MARE aus dieser Saisoneröffnung mitnehmen, wird sie nochmal schneller machen. Weiter so!

  6. avatar axel sagt:

    Hallo Marsha, ich musste das NCR auslassen, da ich zum einen kein Budget gefunden habe, das Rennen frühzeitig mit meinem eigenen Boot aufzugleisen, und später, als eine Teilnahme als Co-Skipper auf einem anderen Boot zur Diskussion stand, rotes Licht von meinem Arbeitgeber erhielt. Ziemlich profane Gründe…
    Class40 segeln ist sehr zeitintensiv und wird immer teurer. Insofern kann ich die in einem früherern Artikel etwas pointiert als “Segel-Schoner” bezeichneten Kollegen, die das Rennen zur Materialschonung aufgegeben haben, teilweise verstehen.
    Nicht jeder hat ein unbeschränktes Budget….
    Das Rennen auf dem Parcours zu dieser Jahreszeit zu veranstalten ist auch eine Diskussion wert.
    Glückwunsch an Mare und an Mathias und Boris!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + 5 =