Kleben statt malen. X-332 “Blond” im neuen Gewand

Porno-Look

Die "Blond" im neuen schwarzen Outfit mit Schaum vor dem Mund. © Otto Kasch/ OK-Press

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

7 Kommentare zu „Kleben statt malen. X-332 “Blond” im neuen Gewand“

  1. avatar Backe sagt:

    Habe gehört bei Oleu-Segel gibt’s jetzt auch die passenden Accesoirs zu kaufen.
    Für Ihn:
    schwarze Boxershorts aus knitterfreiem Spi-Tuch mit kevlarverstärktem Eingriff vorne und Leopardenschwanz-Applikation hinten.
    Für Sie:
    Das kleine Schwarze mit Leopardenstreifen, Carbon-Halbschalen in den Körbchengrößen B bis D und Dyneema-Spaghettiträgern.
    Unisex:
    Allerlei Intimspielzeug aus belastbarem Kohlefaserlaminat, falsche Plüschohren und Katzenschnurrhaare im Großkatzenformat.

    • avatar Backe sagt:

      P.S.: Ich selber habe mich für die platinblonde Dieter-Thomas-Kuhn-Gedächtnisperücke aus wiederstandfähigem Poly-Aramidfasern mit eingearbeiteter Sonnenblende und dem Aufdruck: “Blond-Fanclub” entschieden. :.)

  2. avatar Marc sagt:

    Hmm wird Segeln bald auch die gleichen Ausmaße haben wie die Autotuningszene?

    Ich hatte ja schon mal, als ich das neue Schiff bestellt hatte, überlegt meinen Alu Proctor Mast mit Kohlefaserfolie aus dem Autozubehör zu bekleben. Hätte erstens besser zum Kohlefaserbaum ausgesehen. Und zum anderen wäre ich mal gespannt gewesen ob jemand protestiert hätte, immerhin sind Kohlefasermaste noch verboten 😉
    War also gar nicht mal so abwägig die Idee.

    Finde das auch eine sehr schöne Geschäftsidee. Warum nicht. Es gibt ja viele Leute die ihr Boot individualisieren wollen. Siehe auch Artikel über die Europes. Wenn es das Unterwasserschiff auch in Rosa mit Strass-Steinchen gäbe, einige Damen würden das bestimmt machen. Zumindest bis sie über 18 sind und diese Kitschphase überstanden haben. Zumindest größtenteils, meine Freundin wird ab und an bei rosa nochmal rückfällig 😉
    Danach kann man ja dann die Folie abziehen. Oder wenn man das Schiff an einen Kerl verkaufen will…

  3. avatar Andreas Ju sagt:

    Warum nicht? Schließlich gibt es auch pinkfarbene Laser, nicht wahr, Carsten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × vier =