Minitransat 6.50: Favoritencheck von Jörg Riechers, Betroffenheit über den Tod des Minikollegen

"Traurig und geschockt"

Jörg Riechers mit seiner "mare.de" ist einer der Favoriten beim Minitransat. © Mare.de

Der Hamburger Jörg Riechers startet am Sonntag (25.9.11) mit seiner „Mare.de“ als Mitfavorit bei einem der härtesten Einhandrennen der Welt, dem Mini Transat in zwei Etappen über den Atlantik. 79 Yachten der 6.50 Meter kurzen Mini-Klasse starten in La Rochelle zur ersten 1100 Seemeilen Etappe nach Funchal auf Madeira. Am 13. Oktober beginnt der zweite Abschnitt über 3100 Seemeilen nach Bahia/Brasilien. Die ersten Schiffe werden am 31. Oktober im Ziel erwartet.

Kritiker halten diese Einhandregatta, die seit 1977 alle zwei Jahr über den Atlantik führt, und bei der in diesem Jahr so viele Teilnehmer zugelassen wurden wie nie, für ein unverantwortliches Abenteuer. Sie werden bestätigt durch den tragischen Todesfall des Franzosen Jean-Marc Allaire (34) in der vergangenen Woche (12.9.11) , der bei der Überführung zum Starthafen über Bord gegangen und ertrunken war.

Riechers bei der Vorbereitung in La Rochelle. © DR

Auch Riechers hat keine gute Erinnerung an seinen ersten Versuch, das Marathon-Rennen zu absolvieren. 2009 brach ihm wenige Tage nach dem Start der Bugspriet. Kurz darauf kollidierte er am Tag seines Geburtstages mit Treibgut und musste auf hoher See gegen einen Wassereinbruch kämpfen.

Knapp erreichte er den Nothafen im spanischen La Coruna. Dort stellte sich heraus, dass der Karbon-Kielschaft an der Vorderseite beschädigt war und sich die Achterkante in das Laminat des Kielkastens gedrückt hatte. Dabei lockerten sich die Kielbolzen und rund 500 Liter Wasser traten ein.

Diesmal ist Riechers besser vorbereitet. Er trainiert inzwischen als Fulltime-Hochseeprofi, und ist auch in der Klasse der größeren Class40 Yachten erfolgreich. Für 2012 plant er, als erster Deutscher bei der ultimativen Round The World Regatta für Einhandsegler Vendee Globe teilzunehmen.

Der Tod des Kameraden hat ihn in der Vorbereitung schwer getroffen: „Ich kannte ihn gut und bin sehr, sehr traurig und geschockt“, sagt er gegenüber SR. „Ich glaube, ich spreche für die gesamte Classe Mini, dass dieses Transat nicht mit der eigentlichen Leichtigkeit und Euphorie gestartet wird. Wir werden seiner beim Start gedenken. Sein viel zu früher Tod soll uns daran erinnern, mit mehr Vorsicht nicht nur diese Regatta zu segeln!“

Der Franzose Thomas Normand ist einer der großen Favoriten für den Sieg. © C. Breschi

Es ist schwer für die Segler, ihren normalen Rhythmus zu finden in der Vorbereitung auf die Regatta. Auch der zweite Deutsche Teilnehmer Björn Freels, der als Amateur in der Klasse der Serienboote startet, spricht über seinen „Bammel vorm Überbodgehen“.

Aber für die meisten Teilnehmer ist es ein großer Traum, den Atlantik mit der kleinen Yacht zu bezwingen. Und bisher sind zwar immer wieder Boote ausgefallen, aber hohe Sicherheitsanforderungen an Material und Segler haben das Risiko kalkulierbarer gemacht.

Jeglicher direkter Landkontakt über Satellitentelefone und Internet ist zwar untersagt. Den Wetterbericht sendet der Radiosender RFI von Radio France auf einer altmodischen Frequenz (SSB). Aber alle Yachten haben moderne Ortungssysteme an Bord, die im Notfall ausgelöst werden. Darüber hinaus, ist die Rennleitung jederzeit über die Positionen der Yachten informiert. Sie können ab dem Start von den Fans im Internet über einen Tracker auf der Eventseite verfolgt werden.

Sportlich ist das Minitransat eine der größten seglerischen Herausforderungen überhaupt. Jörg Riechers macht für SegelReporter den Favoritencheck. Er startet gegen 33 Konkurrenten in der schnelleren Prototyp-Klasse.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Ein Kommentar „Minitransat 6.50: Favoritencheck von Jörg Riechers, Betroffenheit über den Tod des Minikollegen“

  1. avatar Manfred sagt:

    Prima, der Start hat ja schon mal geklappt für Jörg und momentan (09.25h) an zweiter Stelle notiert, ist doch ein guter Anfang. Smooth Sailing, J örg!

    1. MONTAGNE Lucas
    2. RIECHERS Jorg
    3. BOIDEVEZI Nicolas

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *