Solidaire du Chocolat: Anna Maria Renken in der Karibik

"Als würde ein Engel auf die Zunge pinkeln"

Anna Maria Renken und Jean Edouard Criquioche haben die Karibik erreicht und sind guter Dinge. © Renken

Wir haben soeben St. Barth passiert!!! Nach dem knipsen einiger Fotos durch die Regattaorganisatoren gab es auch einen Tiefkühllbeutel an Bord gereicht, den wir, nachdem das Boot soweit auf Kurs gebracht worden war, wie ein Weihnachtsgeschenk geöffnet haben.

Neben “einheimischem Obst” wie Jean-Edouard mangels genauer Bezeichnungskenntnisse definierte sowie gefrorenem Wasser und zwei Flaschen Saft befanden sich in dem Beutel auch ZWEI DOSEN BIER!!!

Gott, mein Opa hätte gesagt “als würde einem ein Engel auf die Zunge miegen (pinkeln)” – so köstlich hat das geschmeckt!

Für uns bedeutet diese Passage so Einiges – zum einen haben wir den Atlantik ohne größere Blessuren gemeistert. Der Kiel hängt noch unten dran. Zum anderen wirkt sich das wie ein riesiges Erleichterungs-Ventil aus. Das härteste Stück Atlantik ist bezwungen.

Der Wind ist konstant in der Richtung, wir haben den großen Spinnaker drauf und düsen mit 20 Knoten warmem Wind gen 240° – genau dort wollen wir hin, um anschließend den Bogen hoch gen Golf von Mexico zu verfolgen.

Die letzten Tage waren mehr als nervenzehrend – der große Spi sah vor 48 Stunden so aus, als hätte eine große Katze mit ihm gespielt, wo viele Löcher hatte er. Wir haben sogar über einen Pitstop in St. Barth nachgedacht. Schließlich werden wir das Segel nunmehr die meiste Zeit in Gebrauch haben.

Die Reparatur an Bord hat acht Stunden gedauert… und hält! Der Wind kam grundsätzlich x-fach schwächer aus einer anderen Richtung als prophezeit und „Poemes Bleus“ versucht sich vor uns aus dem Staub zu machen.

Außerdem könnten wir eine ordentliche Stoßstange brauchen, damit der Aufprall nicht so weh tun wird, wenn uns „Groupe Picoty“ in den Achtersteven fährt (Empfehlung meiner Schwester!). Die holen nach ihren beiden Pitstopps stark auf.

Aber jetzt ist alles gut – St. Barth hat unsere Kräfte wieder mobilisiert und vor allem die Nerven gestärkt! „Poemes Bleus“ – die Jagd geht weiter!!!

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

2 Kommentare zu „Solidaire du Chocolat: Anna Maria Renken in der Karibik“

  1. avatar Bernie E. sagt:

    Hoffentlich nicht der noch ausstehende April-Scherz von SR 😉

    VG

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 5

  2. avatar Matze sagt:

    Ich bin Fan von den beiden Deutschen im Rennen! Ihr verwirklicht euren Traum und macht das großartig!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 13 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *