Vendée Globe: Javier Sanso spricht über die dramatische Kenterung und Rettung

"Es ging so schnell, plötzlich lag ich im Wasser"

Javier Sanso beschreibt in einer ersten Stellungnahme, wie er bei der Vendée Globe die Kenterung seiner “Acciona” und die Rettung aus der Insel erlebt hat.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Vendée Globe: Javier Sanso spricht über die dramatische Kenterung und Rettung“

  1. avatar Basti sagt:

    Was passiert mit dem Schiff? Kann man das, vorausgesetzt man findet es und es schwimmt weiter oben, noch bergen? Ist ja auch ein gewisses Risiko für andere Schiffe…

    • avatar Andreas Lackner sagt:

      Ich denk mal schon: Zitat Sanso: “…dann werden ich mit meinem Team die Bergungsoperation planen”…
      Außerdem ist sie ohne Kiel ja gleich viel leichter 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.