Volvo Ocean Race: Zahlt sich der Puma-Ausflug noch aus?

Es wird knapp

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Volvo Ocean Race: Zahlt sich der Puma-Ausflug noch aus?“

  1. avatar Wilfried sagt:

    Im Gegensatz zu den früheren Rennen erzeugen diese Kurse um die Welt nur noch Gähnen. Da ist ja das Baltic Sprint Race spannender.

  2. avatar Marc sagt:

    Mit 9 Meilen Rückstandauf Camper hat sich Puma wieder in die Schlange eingereiht. Schade, sah wirklich sehr gut aus der Schlag. Aber wie Telefonica und Co da unter Land Höhe geholt haben hätte ich auch nicht gedacht.
    Wäre auch davon ausgegangen das die sich noch mal ne ganze Ecke nach Osten verholen müssen. Gilt wieder die alte Regattaregel Streckbug vor Holebug segeln 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 2 =