Yacht-Unfall: Kollision mit Frachter? Vier tote Segler vor Kalifornien

Bei Flaute überlaufen?

Die Crew der Hunter 376 "Aegean" beim Start am Freitag in Newport Beach. © Susan Hoffman

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,– € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Die Artikel sind frei von Markenartikler-Werbung.
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

8 Kommentare zu „Yacht-Unfall: Kollision mit Frachter? Vier tote Segler vor Kalifornien“

  1. avatar Matze sagt:

    Frage von einem Anfänger: Kann man denn wirklich übersehen werden in einem Segelboot? Hatten die kein AIS, Radarreflektor oder ähnliches?

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • avatar Wilfried sagt:

      ja kann man, da leider Frachter ganz häufig im freien Seeraum mehr als schlampig Wache gehen. AIS nützt nur etwas wenn man einen Transponder hat und das ist eher selten. Daher gilt immer, selber Ausguck halten und ggfs selber ausweichen.

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 0

    • avatar hanseatic sagt:

      Schiffe versenken mit Ansage: “Ein Sprecher der Reederei erklärte, die Berufsschiffer seien verpflichtet, den Kurs zu halten – auch bei einem Hindernis voraus.” Na ja – die BVG war ja noch nie so ganz auf der Höhe…

      Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  2. avatar Markus sagt:

    Hi Gemeinde,

    da war wohl eher eine Insel im Weg …so jedenfalls die Meldung von gestern ……

    Fair winds

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  3. avatar Chris Stuart sagt:

    guter beitrag zum thema

    http://www.ocregister.com/news/race-351631-aegean-mavromatis.html

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  4. avatar Heini sagt:

    siehe Beiträge bei SA – die sind vor nen Felsen gefahren

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  5. avatar ChristianSch sagt:

    Dieser SPOT Tracker gibt alle 10 Minuten eine Position ab. Die letzten 4 Stunden lief das Boot mit ca 6 kn schnurgrade bei sehr flauem Wind. Saturday, April 28, 2012 1:36:36 AM Pacific Time
    Coordinates: (WGS84) 32.44532 , -117.29999
    war die letzte Positions Meldung. In diesem Link auf die letzte Position zoomen und das Satellite Fenster klicken. Am 5. Mai (nach 7 Tagen) werden die Positionen alle automatisch geloescht.
    http://share.findmespot.com/shared/faces/viewspots.jsp?glId=0PPpktkSXb0QR2ojCNeoelyfYAx2eVZzF

    Von wegen vom Dampfer ueberfahren waehrend sie in der Flaute duempeln. Mit dem AP waeren sie nach knapp 50sm in Ensenada angekommen, wenn sie die unbeleuchtete felsige Insel nicht uebersehen haetten. Es hilft sich den Kurs genauer an zu sehen und rein zoomen. Vielleicht hat zu allem Ueberfluss auch die Wache an Deck gepennt.

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *