Audi Sailing Team Germany Video: Segel-Academy als “Denkzentrale” in Kiel

Geheimwaffe für Olympiasegler

[media id=234 width=640 height=360] Bei der Eröffnung der neuen Sailing-Academy des Audi Sailing Team Germany (STG) in Kiel spricht Marcus Baur über eine neue Strömung-Software, mit der das Olympiarevier in Weymouth analysiert werden soll.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

8 Kommentare zu „Audi Sailing Team Germany Video: Segel-Academy als “Denkzentrale” in Kiel“

  1. avatar Marc sagt:

    Hmm für diese Erkenntnis brauchte es erst eine Sailing-Academy und High-Tech Virtualisierungsmodelle?

  2. avatar Van der Theke sagt:

    Hm, das ist ja alles schön und gut, aber wo ist der ehrliche Sport:
    Segeln wird immer mehr was für Pussies – Coachboote an allen Ecken und Enden (ob wohl die Segler überhaupt noch alleine den Weg zur Bahn finden würden???), die Strömungssoftware ist doch nur der nächste Schritt in diesem Trend. Wo sind die Segler die noch selber Denken und segeln können?

    Natürlich haben das andere Nationen auch, doch entbehrt dies nicht die Antwort auf die Frage, ob sich er Sport damit ein Gefallen tut. Was sollen die ärmeren Nationen machen? Ist das unsere Vorstellung von Fair Play?

    Segeln ist ein Sport auf Lebenszeit, sicher. Aber ob Segeln auf diese Art lebenszeitlich olympisch bleibt? Der Segelsport sollte aufpassen bei aller Strömungssoftware den Strom der Spiele nicht zu verpassen…

  3. avatar florian sagt:

    Wieso gibt man überhaupt bekannt, dass man eine “Geheimwaffe” hat?

    Aber geheime Projekte lassen sich schlecht vermarkten 😉

  4. avatar Georg sagt:

    Das wird bestimmt ein echter Wettbewerbsvorteil, denn die Engländer werden vermutlich immer noch rätseln wie es eigentlich mit dem Strom vor ihrer Haustür ist. Sieht man ja an den Ergebnissen vom SWC dieses Jahr.

    • avatar Marc sagt:

      Genau meine Meinung! Das ein Boot schneller mit als gegen den Strom segelt ist wohl jedem Segelscheinbesitzer klar. Um zu wissen wie der Strom sich dort nun verhält, braucht man natürlich hoch geheime spezielle Analysesoftware von SAP. Ok man könnte auch einfach viel dort segeln und trainieren und dabei seine Erfahrungen sammeln, aber das wäre wahrscheinlich zu einfach gedacht.

  5. avatar Lyr sagt:

    hmmm… , hat der Klugschnackerclub hier gestern Wandertag gehabt!? 😉

  6. avatar Henning sagt:

    …vielleicht ist diese “fortschrittsfeindliche” Haltung ja der Grund warum Deutschland international häufig hinterhersegelt?
    So tickt Olympia, schön wenn Deutschland mal nachzieht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + 9 =