Optimist Meisterschaft: Tina Lutz als Schirmherrin – Fast 200 Kids am Chiemsee

Happening am Chiemsee

Die Deutsche Jüngstenmeisterschaft 2021 der größten deutschen Jugendklasse ist in Prien beim Chiemsee Yacht-Club über die Bühne gegangen. 196 Jüngste im Alter zwischen 15 und 10 Jahren schlossen das zweite Corona-Jahr mit einem unverhofften Höhepunkt ab.

196 Boote in drei Gruppen segelten auf dem Chiemsee. © DODV Müller-Genrich

Zwei Jahre lang herrschte quasi IDJM-Stillstand: Im Jahr 2018 fand auf dem Gardasee die letzte Jüngstenmeisterschaft statt, in Plau 2019 mangelte es an Wind, im Corona-Jahr 2019 musste die Großregatta abgesagt werden.

Bester Deutscher als Vizemeister: Lokalmatador Lucas Hamm© DODV Müller-Genrich

Auch diesmal stand die Veranstaltung auf der Kippe, nachdem die Saison mit viel Gegenwind gestartet war, der DSV schließlich alle Jugendmeisterschaften bis zum 15. August absagte und die WM/EM-Qualifikation nur mit größter Mühe kurzfristig in Glücksburg organisiert werden konnte. Erst im Juli übernahm der Chiemsee Yacht-Club die ursprünglich am Dümmersee geplante Meisterschaft, nachdem er noch den Bundesliga-Saisonauftakt gestrichen hatte.

Die Optisegler freuten sich über ein wenig Planbarkeit in ihrem Regattakalender und schöpften das Meldelimit von 200 Booten fast vollständig aus. Dabei reisten auch Italiener, Amerikaner, Schweden, Dänen und Österreicher nach Bayern.

Auf dem IDJM-Treppchen (v.l.) Lucas Hamm, Alessio Bonizzoni, Clara Bonhagen mit Schirmherrin Tina Lutz, Wettfahrtleiter Kai Schreiber © DODV Müller-Genrich

Der Wind bereitete allerdings Probleme. Erst zwang eine Sturmwarnung Wettfahrtleiter Kai Schreiber zur Zwangspause, dann fielen die für den Abschlusstag angesetzten Finalfahrten einem flauen, drehenden Nordwind zum Opfer.

Jonny Seekamp ist mit 10 Jahren jüngster Teilnehmer und segelt auf Rang 6. © DODV Müller-Genrich

So gingen schließlich 6 Läufe in die Wertung ein. Und der Italiener Alessio Bonizzoni sicherte sich mit einer Serie von von 5 ersten Plätzen in den Gruppenrennen den Gesamtsieg. Ohne Streicher wäre die Sache völlig anders ausgegangen nach dessen 28. Platz im 6. Rennen. Denn Lokalmatador Lucas Hamm lieferte die unglaubliche Serie 2,2,1,1,1,2 ab und musste einen 2. Platz streichen. Auch WM-Teilnehmerin Clara Bonhagen vom Zwischenahner Segelklub segelte stark auf Rang drei.

Die 12-jährige Clara Sigge vom ETUF am Baldeneysee gewann als gesamt 4. den Titel in der U13-Wertung vor Jonny Seekamp, dem jüngsten Teilnehmer (10) vom Wassersport-Verein Hemelingen auf Gesamtrang 6.

Die Ausrichtung einer Opti-Jüngstenmeisterschaft ist nicht einfach nur eine Regatta. Die schiere Größe macht sie zum Happening. Und auch der Chiemsee Yacht-Club hat diese Aufgabe meisterhaft erledigt. Zum Landangebot gehörte etwa: Geschwistertraining, Sportangebote an Land (Volleyball, Balancieren, Tischtennis, IDJM Game Hall – ausgestattet fürs PC-Racing von Tactical Sailing , Fußball), Snacks vor und nach dem Segeln, ständiger Teeausschank, Kultur-Begleitprogramm für die Eltern, Trainer-Abend, Live-Musik am Abend, Einbezug der Region Chiemgau mit einer fröhlichen Eröffnungsfeier auf dem schönsten Platz der Stadt.

Autogrammstunde mit Tina Lutz im Dirndl.© DODV Müller-Genrich

Insbesondere das Engagement von Tina Lutz als Schirmherrin sorgte bei den Teilnehmern für positive Stimmung. Die 49erFX-Silber-Gewinnerin 2021 ist schließlich selbst ein wichtiger Teil der Optimist-Community. 2005 gewann sie die Weltmeisterschaft nicht nur in der Mächchenwertung, sondern über alles.

Ergebnisse Deutsche Jüngstenmeisterschaft Optimist 2021

WM-Teilnehmer Leif Kähler (NRV) bei der Rollwende. © DODV Müller-Genrich

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − achtzehn =