Optimist-Segeln: High Speed in extremer Nordseewelle

Irrer Ritt

Ein Optimist mag nicht besonders modern aussehen mit seinem Spriet-Segel. Aber mit seinem flachen Unterwasserschiff ist er ein perfekter Gleiter. Einer der weltbesten Opti-Segler puscht ihn bis zum Limit.

Der Holländer Thomas Schouten ist einer der besten Optimist-Segler der Welt. Anfang März bewies er seine Fähigkeiten bei der bisher größten Regatten in der Jugendklasse Opti Orange in Valencia mit Rang zehn unter 330 Teilnehmern.

Danach kam die Corona-Krise. Unter anderem wurde die Weltmeisterschaft am Gardasee  mit Start am 1. Juli erst in denHerbst verschoben, aber dann wie die meisten anderen großen Regatten ganz abgesagt. Die Jüngsten-Wettkampfszene befindet sich im Stillstand.

Aber der Niederländer lässt sich wie viele andere Optimist-Segler dadurch nicht beirren. Training in den Einhand-Dinghies ist in vielen Ländern relativ schnell wieder erlaubt gewesen. Und Schouten zeigt beim Üben in der Nordseewelle, wie weit man die Limits in Bezug auf die Beherrschung dieses kleinen Schiffchens verschieben kann. Wahrlich ein irrer Ritt. Der Optimist passt genau in die steile kurze Welle, die in Verbindung mit der Strömung aufgeworfen wird.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „Optimist-Segeln: High Speed in extremer Nordseewelle“

  1. avatar excom0 sagt:

    Ein Wort: saustark!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *