ORC Doublehanded WM Gotland Runt: Deutscher Doppelsieg in Klasse B – Zwei JPK 10.30

Plötzlich Weltmeister

Jonas Hallberg und Till Barth haben den Titel bei der ersten ORC Doublehanded Weltmeisterschaft gewonnen, knapp vor Michael Höfgen und Max Gurgel. Beide segelten eine JPK 10.30.

Jonas Hallberg hat keine Ahnung, als er in Sandham nach dem Zieldurchgang auf den Steg springt. Keine Ahnung, wie er sich platziert hat. “Wir sind müde, erschöpft, aber glücklich”, sagt er dem Reporter. Glücklich, dass insbesondere der letzte Teil so viel Spaß gemacht habe. “Super cool, super fast.” Deutlich besser als bei der Flaute zu Beginn.

Jonas Hallberg (r.) und Till Barth erfahren am Steg in Sandhamn, dass sie Weltmeister sind.

Gerade hat er mit Kumpel Till Barth auf seiner JPK 10.30 “Hinden” die Gotland Runt Strecke im Doublehanded-Modus absolviert. 350 Meilen Vollgas-Segeln mehr als 53 Stunden.  Bei wenig Wind durch den Schärengarten von Stockholm, eine lange Kreuz nach Gotland, die Insel rechts liegen lassen und raumschots zurück zum Ziel nach Sandhamn. 

Es geht um die erste Weltmeisterschaft im Offshore Zweihand-Modus. Die aktuell angesagteste Disziplin im Hochseesegeln, die knapp davor war den Olympiastatus für 2024 zu ergattern – wenn auch als Mixed-Crew. 78 Yachten in drei Klassen sind gemeldet, darunter 25 Boote aus 6 Nationen waren in der Klasse B in der Hallberg und Barth starten.

Das Weltmeisterboot “Hinden”.

Sie wissen, dass sie mit ihrer JPK 10.30 eine echte Chance haben, vorne mitzusegeln. Die Konstruktion ist für das Shorthand-Handicap-Segeln gemacht und hat schon auf allen wichtigen Langstrecken-Rennen dieser Welt abgeräumt (SR-Test). Bei dem Kurs von Gotland zurück nach Sandhamn ist sie in ihrem Element. Lange Surfs mit 20 Knoten Speed. Seite an Seite mit den Freunden Michael Höfgen und Max Gurgel auf der anderen deutschen JPK 10.30 “Lightworks”. Und auch die dritte JPK 10.30 “AlmaVida” aus Finnland dreht mächtig auf.  Sie holt schließlich Bronze.

Beim Start in Stockholm ist es noch flau.

Höfgen und Gurgel kommen als erste ihrer Gruppe ins Ziel. 21 Minuten vor Hallberg. Deshalb weiß dieser nicht so recht, was los ist, als sich jemand von hinten anschleicht und ihm eine deutsche Fahne um die Schultern legt. Kein Geringerer als Stefan Rahm,

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „ORC Doublehanded WM Gotland Runt: Deutscher Doppelsieg in Klasse B – Zwei JPK 10.30“

  1. avatar Lyr sagt:

    wow, Herzlichen Glückwunsch. Cooles herzliches Interview!! 🙂

    Wie unterscheiden sich die Gruppen A, B und C?
    Ich meine die Schiffe sind doch alle ähnlich groß oder?
    Kann man zum Beispiel die Schiffe JPK 10.30 und Dehler 30 OD nicht miteinander vergleichen? Trotzdem segeln sie in unterschiedlichen Gruppen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.