ORC-EM Video: Originelle Startverschiebungs-Ankündigung

AP-Flagge auf Wakeboard

Die EM der ORC-vermessenen Dickschiffe vor Sandhamn/Schweden bot Winde zwischen Null und kernig, was die Fantasie der Regattaleitung beflügelte. Deutsche “Xenia” holt Bronze in ORC2 vor “Silva Hisspaniola”.

Als am vierten Tag der Wind wirklich lange auf sich warten ließ und die Dickschiffe auf der öligen See vor Sandhamn im Stockholmer Archipelageo weit auseinander drifteten, schickte die Regattaleitung kurzerhand einen Wakeboarder aus dem Avantime-Team zur Rundfahrt los, der die AP (Startverschiebungs)-Flagge auf dem Rücken in den Fahrtwind hielt. So konnte man sicher sein, dass jedes noch so weit abgetriebene Schiff in Kenntnis gesetzt wurde.

Doch diese Flautensituation war nur eine Ausnahme in der Regel – ansonsten ging die ORC-EM bei guten Verhältnissen bestens über die Bühne. Insgesamt 60 Schiffe aus acht Ländern liefen morgens aus dem Royal Swedish Yacht Club in Sandhamn aus, um in drei verschiedenen Klassen ihren Meister zu ermitteln. Das größte Feld seit 10 Jahren!

Ralf Lassigs XP 44 “Xenia” gewann in Klasse 2 mit nur 1,5 Punkten Rückstand die Bronzemedaille, nachdem sie vor allem an den Starkwindtagen Offshore wie Inshore hervorragende Leistungen gezeigt hatte. Die „Corinthian Trophy“ gewann „Silva Hispaniola“, eine Evento 42, mit Dennis Gehrlein als Skipper, nachdem sie drei von neun Rennen in ihrer Klasse gewonnen hatte.

Tipp: Thorsten Paech

Ergebnisse

Eventsite

 

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Ein Kommentar „ORC-EM Video: Originelle Startverschiebungs-Ankündigung“

  1. avatar Thomas sagt:

    Damit hat er wohl nicht gerechnet als er am Morgen die Unterhose angezogen hat 🙂

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *